Kein eigener Bürgermeister-Kandidat
SPD Ahaus will Erneuerungsprozess fortsetzen

ahaus -

Die SPD Ahaus stellt keinen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 13. September. Diese Entscheidung wurde einstimmig auf der jüngsten Mitgliederversammlung getroffen.

Montag, 29.06.2020, 18:20 Uhr
Die Geldspende übergab Andrea Schulte (M.) an Hilke Bramkamp (l.) und Claudia Mersmann.
Die Geldspende übergab Andrea Schulte (M.) an Hilke Bramkamp (l.) und Claudia Mersmann. Foto: SPD Ahaus

Pressesprecher Erhard Lemmink: „Angesichts der bestehenden Mehrheitsverhältnisse erscheint es für die SPD zweck- und aussichtslos, einen eigenen Kandidaten aufzustellen.“

Die Sozialdemokraten wollen sich vielmehr auf die Verstärkung der Fraktion im Stadtrat konzentrieren. Denn nur mit einer starken Fraktion könne man das Wahlprogramm auch durchsetzen und eine jahrzehntelange Übermacht der CDU brechen. Auch bei der Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlbezirke und die Reserveliste folgten die Mitglieder dem Vorschlag des SPD-Vorstands. Mit einer Mischung aus erfahrenen und auch jüngeren Kandidaten will die SPD den Erneuerungsprozess auch in der Fraktion fortsetzen.

Für die Reserveliste wurden gewählt (Wahlbezirkskandidaturen in Klammern): Platz 1 Andreas Dönnebrink (1), 2 Andrea Schulte (18), 3 Klaus Lambers (14), 4 Diana Ahler (17), 5 Hermann-Josef Herickhoff (16), 6 Nuombi Charlie Kenmoe (3), 7 Tom Adler , Tom, 8 Erhard Lemmink (12) 9 Andreas Feldmann (19), 10 Philipp Finder (9), 11 Mathilde Fischer (8), 12 Carola Dönnebrink (7), 13 Alfons Gerick (2), 14 Brigitte Ksoll (10), 15 Markus Grothold (13), 16 Johannes Fischer (5), 17 Michael Dzietko (11), 18 Jörg Schulte (21), 19 Marco Schulte (6), 20 Dr. Robert Stegemann (20), 21 Wilfried Augat (4).

Anschließend wurde das Wahlprogramm einstimmig gebilligt. „Es zeichnet sich dadurch aus, dass es sich nicht nur auf die nächsten vier Jahre bezieht, sondern sich mit der Entwicklung unserer Heimatstadt in den nächsten 20, 40 Jahren beschäftigt“, so Erhard Lemmink in einer Pressemitteilung.

Das SPD-Wahlprogramm kann im Internet eingesehen werden.

Andrea Schulte, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins hat jeweils 250 Euro an Hilke Bramkamp (Gemeinde-Schwester in der Ev. Christus-Kirchengemeinde) und Claudia Mersmann (Sozialdienst katholischer Frauen) übergeben.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die traditionelle Übergabe von Rosen an Mütter am Muttertag ausgefallen. Das dafür vorgesehene Geld spendete die SPD jetzt an die beiden karitativen Einrichtungen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker