Gemeinsames Projekt von Politik und Jugendlichen
Parkour-Anlage im Freizeitgelände Ork ist freigegeben

Ahaus -

Das Warten hat ein Ende – die Ahauser Parkour-Anlage auf dem Freizeitgelände Ork ist jetzt fertiggestellt worden.

Donnerstag, 23.07.2020, 17:00 Uhr
Die Parkour-Anlage im Freizeitgelände Ork ist jetzt für die Kletter- und Sprungbegeisterten freigegeben.
Die Parkour-Anlage im Freizeitgelände Ork ist jetzt für die Kletter- und Sprungbegeisterten freigegeben. Foto: Stadt Ahaus

Sie ist ab acht Jahren freigegeben und will ein gemischtes Publikum ansprechen. Die Anlage bietet Spielräume für Bewegungsmuster aller Art.

Die Parkour-Anlage wurde im Rahmen der „Politischen Mitbestimmung“ gemeinsam von Ahauser Jugendlichen und dem Jugendhilfeausschuss beschlossen. Sie ergänzt den sogenannten Leuchtturmspielplatz im Freizeitgelände Ork. Die Jugendlichen wollen sich unterstützend für die Sauberkeit und Instandhaltung der Anlage einbringen.

Zu Verzögerungen bis zur Fertigstellung kam es, „da trotz Absperrung einige Personen die Anlage betreten und den neuen Fallschutz beschädigt hatten“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Traceure heißen die Sportlerinnen und Sportler, die im geschmeidigen Kletter- und Sprungrhythmus (fast) jedes Hindernis überwinden. In Ahaus hat sich in den vergangenen Jahren eine größere Gemeinschaft gebildet, die gespannt auf die Eröffnung der Ahauser Parkour-Anlage gewartet hat.

Die Ahauser Traceure werden im September eine Veranstaltung durchführen, wenn die Corona-Bedingungen es zulassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506206?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker