75,7 Prozent der Alstätter stimmen für Bürgermeisterin Karola Voß
SPD holt weniger als fünf Prozent

Ahaus/Alstätte -

Die Alstätter haben sowohl bei der Rats- als auch bei der Bürgermeisterwahl im Trend der gesamten Stadt Ahaus gestimmt. Bürgermeisterin Karola Voß wurde mit einer deutlichen Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

Sonntag, 13.09.2020, 21:58 Uhr
m Heimathaus Högers Haus hatten die Organisatoren eigens ein coron-konformes Einbahnstraßensystem eingerichtet.
m Heimathaus Högers Haus hatten die Organisatoren eigens ein coron-konformes Einbahnstraßensystem eingerichtet. Foto: Bernd Schäfer

 

75,7 Prozent der im Annette-von-Droste-Hülshoff- und im Heimathaus abgegebenen Wahlzettel hatten das Kreuz neben ihrem Namen. Das waren sogar noch etwas mehr als im gesamtstädtischen Ergebnis, wo die parteilose Amtsinhaberin mit 72,2 Prozent der Stimmen bestätigt wurde.

Für Dr. Michael Räckers von der CDU stimmten lediglich 21,22 Prozent der Alstätter, der Grüne Dietmar Eisele wurde gar nur von rund drei Prozent unterstützt.

Bei den Ratsstimmen muss die SPD weitere deutliche Verluste hinnehmen – in Alstätte kommen die Sozialdemokraten auf nicht einmal fünf Prozent (4,71) und liegen damit auf einem ähnlichen Niveau wie Grüne (3,97) und FDP (5,19). Besonders stark schnitt in Alstätte dagegen die UWG ab, die mehr als zwei Drittel (34,47 Prozent) der Wähler für ihre Ziele begeistern konnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581924?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker