Volkstrauertag
Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Alstätte -

Es war ein anderer Rahmen – aber die gleiche Intention: Im kleinen Kreis fand am Sonntag die Kranzniederlegung zum Volkstrauertag statt.

Sonntag, 15.11.2020, 18:58 Uhr
Ortsvorsteher Bernhard Hackfort traf mit Christoph Prinz (Major), Josef Weitkamp (Oberst), Heiner Kernebeck (1. Vorsitzender) und Andre Kernebeck (König)
Ortsvorsteher Bernhard Hackfort traf mit Christoph Prinz (Major), Josef Weitkamp (Oberst), Heiner Kernebeck (1. Vorsitzender) und Andre Kernebeck (König) Foto: privat

Am Volkstrauertag wurde in Alstätte trotz Corona-Krise der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht.

Das Gedenken an die Opfer fand im kleinen Kreis unter Einhaltung der zur Zeit geltenden Hygienemaßnahmen statt.

Eine Abordnung des Schützenverein Schwiepinghook, der mit der diesjährigen Kranzniederlegung in diesem Jahr turnusgemäß vertraut war, sowie der Alstätter Ortsvorsteher Bernhard Hackfort legten am Friedhof hierzu einen Kranz nieder.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7679231?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker