„Runder Tisch Nachhaltigkeit“ verteilt Tütchen mit Blumensamen
Anstiftung zur bunten Stadt Ahaus

Ahaus -

„Wir möchten, dass Ahaus grüner und bunter wird“ – das haben sich die Mitglieder des „Runden Tisches Nachhaltigkeit“ auf die Fahne geschrieben. Mit dabei sind der VHS-Arbeitskreis Transition Ahaus, der Arbeitskreis Grünes Ahaus, die Evangelische Christus-Kirchengemeinde und die Klimaschutzmanagerin der Stadt.

Mittwoch, 14.04.2021, 19:01 Uhr aktualisiert: 14.04.2021, 19:10 Uhr
Die Mitglieder des „Runden Tisches Nachhaltigkeit“
Die Mitglieder des „Runden Tisches Nachhaltigkeit“ Foto: Stadt Ahaus

Aktuell gibt es eine Frühjahrsaktion, die zum naturnahen Gärtnern anstiften will und die in Verbindung mit dem Klimawandel auf Artenvielfalt, ökologisches Gärtnern, Insektenschutz und weitere Themen rund um die Natur hinweist. Dabei sind Erwachsene und Kinder gleichermaßen angesprochen.

Mit Unterstützung durch die Stadtbibliothek sind hierzu ein Thementisch und ein Themenfenster mit passender Literatur eingerichtet worden: „Was wächst am Wegesrand, wie erkenne ich unsere einheimischen Blumen und Insekten, wie legt man einen naturnahen Garten an, wie baut man ein Bienenhotel?“

Mitglieder von Transition Ahaus und dem Arbeitskreis Grünes Ahaus haben das letzte Jahr über Samen von Blütenpflanzen aus der Region gesammelt, getrocknet und stellen diese in über 200 selbstgenähten Tütchen kostenlos zur Verfügung.

Außerdem wurde ein Flyer „Vom großen Glück zu gärtnern – eine Anstiftung“ erstellt, der in kleinen, persönlichen Textbeiträgen die Freude am Gärtnern vermitteln will.

Die Samentütchen sind zusammen mit dem Flyer Beigabe in der Büchertüte, wenn man die Bücherei besucht oder Bücher ausleiht. Für den Besuch ist derzeit ein negativer Schnelltest erforderlich, für die Abholung der bestellten Bücher ein Termin. Der Thementisch kann aber auch von außen durch das Schaufenster betrachtet werden.

Ergänzt wird das Blumensamenangebot durch zahlreiche Samentütchen der Stadtwerke und der Stadt Ahaus. Die Aktion läuft bis zum Ende des Klimaschutzmonats Mai.

Damit verbunden sind zwei Wünsche: zum einen, den Blumensamen an geeigneter Stelle im eigenen Umfeld auszusäen und damit einen Beitrag zum Artenschutz zu leisten und zum anderen, im Herbst möglichst viele Samen zu sammeln, zu trocknen, einzutüten, zu beschriften und sie anschließend in eine dafür vorgesehene Box an der Volkshochschule oder in der Bücherei zu werfen.

So ist die Freude doppelt, man genießt den Sommer über die blühenden Blumen und die vielen Insekten und darf sich im nächsten Jahr auf eine noch größere Blüten- und Insektenvielfalt freuen, wenn die Samen dann wieder weitergegeben werden.

Weitere Infos zum Arbeitskreis Transition Ahaus und zum „Runden Tisch Nachhaltigkeit“ über die VHS: www.vhs-aktuellesforum.de,   02561 95370.

Der Flyer „Vom großen Glück zu gärtnern – eine Anstiftung“ ist auch im VHS-Haus erhältlich sowie als Download über www.vhs-aktuellesforum.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7916383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker