Grüne stellen Antrag im Rat
Das Ja-Wort im Livestream

Ahaus -

Kim Kardashian und Kanye West haben es getan. Sarah Connor und Marc Terenzi auch. Meghan Markle und Prinz Harry sowieso: Sie ließen sich bei ihrem Ja-Wort filmen, damit nicht nur die engsten Freunde und Verwandten vor Ort das Ereignis miterleben konnten, sondern jeder, der an dem Hochzeitspaar Interesse hat.

Montag, 26.04.2021, 21:18 Uhr aktualisiert: 26.04.2021, 21:20 Uhr
Vor der Kamera zu heiraten soll in Ahaus für jeden möglich sein. Foto: dpa
Vor der Kamera zu heiraten soll in Ahaus für jeden möglich sein. Foto: dpa

Auf einen Antrag der Bündnis-Grünen hin wird sich der Ahauser Stadtrat am Dienstagabend mit der Frage befassen, ob das, was bisher nur Promis oder Reality-TV-Protagonisten vorbehalten ist für alle Ahauser möglich gemacht werden könnte.

„Durch die Coronapandemie unterliegen auch die Trauungen in unserer Stadt vielen Beschränkungen und die Brautpaare, ihre Angehörigen und Gäste müssen mit immer wechselnden Hygienekonzepten planen, die die Zahl der teilnehmenden Gäste im Trauzimmer einschränkt“, begründen Marion Löhring und Dietmar Eisele den Antrag ihrer Fraktion.

Deshalb sollen die Brautpaare zukünftig die Möglichkeit haben, ihre Hochzeit live zu übertragen, damit Freunde und Bekannte von zu Hause aus die Trauung miterleben können – per Zugangslink auf ihren Einladungskarten. In einigen Städten wie etwa Münster gebe es dieses Angebot schon. Wenn dem Antrag zugestimmt wird, wird die Verwaltung beauftragt, umgehend die Möglichkeit einer digitalen Übertragung von Eheschließungen und eine entsprechende Gebührenklausel vorzubereiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7936668?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Nachrichten-Ticker