Schüler des Canisiusstifts erkundeten ostdeutsche Großstädte
Kultur und bewegende Eindrücke

Ahaus -

41 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe zwölf des Bildungsganges Höhere Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen machten sich nun auf den Weg, die neuen Bundesländer zu erkunden. Begleitet wurden die Schüler des Canisiusstifts von ihren Lehrerinnen Heike Bockhold, Agnes Grösbrink, Rita Lürwer und Nina Werpers.

Dienstag, 06.11.2012, 07:11 Uhr

Zunächst stand ein zweitägiger Aufenthalt in Leipzig an. Hier konnten die Schüler auf den Spuren Goethes und Bachs wandeln, aber auch einen eindrucksvollen Blick auf die Zeitgeschichte werfen. So war es möglich, am Friedensgebet in der Nikolaikirche teilzunehmen. Das Gotteshaus ist einer der Orte, von denen die friedliche Revolution in der ehemaligen DDR ausging, die schließlich in der Wiedervereinigung Deutschlands mündete. Neben einer Stadtrundfahrt stand auch noch die Besichtigung des Mitteldeutschen Rundfunks ( MDR ) auf dem Programm. Hier versuchten sich einige Schülerinnen als Fernseh-Moderatorinnen.

Auf ihrer nächsten Station hatte die Gruppe die Gelegenheit, „Weimarer Klassik“ nachzuempfinden: Nicht nur die Schriftsteller Goethe und Schiller standen auf dem Programm, sondern auch die ehemalige Kunstschule des staatlichen Bauhauses, Inbegriff für die klassische Moderne der freien und angewandten Kunst. Zudem nahm die Gruppe an einer anschaulichen Stadtführung teil.

In Erfurt besichtigten die Schüler die Krämerbrücke, das alte Rathaus und den Dom. Anschließend erkundeten sie die Stadt auf eigene Faust. Nach diesen touristischen Zielen hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, mit einer Museumspädagogin das KZ Buchenwald zu besichtigen – einen Ort dunkelster deutscher Geschichte, heißt es im Reisebericht der Schule.

Der Rückweg nach Ahaus führte schließlich über die Wartburg in Eisenach. Nachdem alle den Burgberg erklommen hatten, erwarteten die Gruppe mittelalterliche Eindrücke von Minnegesang bis Luther.

Während der Ausflüge hatten die Schüler zudem genügend Zeit, Leipzig, Weimar und Erfurt selbstständig zu erleben und viele interessante Erlebnissen und Erfahrungen mitzunehmen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1247190?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F148%2F696848%2F1779511%2F
Nachrichten-Ticker