Gronau
70er Jahre leben wieder auf

Dienstag, 11.09.2007, 07:09 Uhr

Gronau . Am Freitag (14. September) lässt das rock’n’ popmuseum in Gronau die 70er Jahre wieder aufleben: „ Bröselmaschine “, ihres Zeichens älteste deutsche Folk-Rockband, will den Geist der Flowerpower-Ära nach Gronau bringen.

Nach einer mehrjährigen kreativen Schaffenspause steht die Band rund um Peter Bursch seit 2005 wieder erfolgreich auf der Bühne. Ihre einzigartige und zugleich hochgelobte Mischung aus Folk und Rock mit Anleihen aus Blues, Jazz und mittelalterlichen Klängen machte sie zu einem der wichtigsten Vertreter des sogenannten Krautrocks und begeisterte auch Fans im europäischen Ausland.

Ende der 70er Jahre machte übrigens Helge Schneider bei der Band seine ersten Schritte in der Musikszene. Die aktuelle Besetzung besteht aus Manni von Bohr (Schlagzeug), Detlef Wiederhöft (Bass), Michael Dommers (Gitarre), Anja Lerch (Gesang), Tom Plötzer (Keyboard) und Peter Bursch (Gitarre, Gesang).

Als Vorgruppe steht „Punk Floyd“ auf dem Programm. Das Quintett aus dem Ruhrgebiet, das bereits im vergangenen Jahr beim Open-Air „Auf die Ohren“ die Massen begeisterte, spielt eine energiegeladene Mischung aus Hardrock und Blues mit psychedelischen Einflüssen und verleiht Rocklegenden von The Doors bis Jimi Hendrix ihren individuellen Anstrich.

Als weiterer Höhepunkt – und zur großen Freude der Veranstalter rock'n'popmuseum und Musikschule Gronau – haben sich die Musiker der „Bröselmaschine“ bereit erklärt, ihr umfangreiches musikalisches Fachwissen an alle Interessierten weiterzugeben. Ab 15 Uhr werden sie am Freitag (14. September) verschiedene Workshops in den Bereichen Bass (Wiederhöft), Gitarre (Dommers), Drums (Von Bohr) Keyboard (Plötzer) und Gesang (Lerch) in der Musikschule Gronau geben.

Und am Samstag (15. September) gibt sich der Meister selbst die Ehre: Ab 12 Uhr findet im rock'n'popmuseum unter dem Motto „55plus“ ein öffentlicher Gitarren-Workshop mit Peter Bursch statt. Der „Gitarrenlehrer der Nation“ hat es als Leiter einer Musikschule und Verfasser eines der populärsten Gitarrenbücher überhaupt auch außerhalb seiner „Bröselmaschine“ zu internationaler Berühmtheit gebracht. Anmeldung und alle weiteren Infos zu den Workshops im Büro der Musikschule Gronau ( 0 25 62/1 24 72).

Das Konzert im rock'n'popmuseum beginnt am Freitag um 20 Uhr, der Eintrittspreis beträgt zehn Euro an der Abendkasse. Günstiger geht’s mit Freitickets: Die WN verlosen drei Mal zwei Karten für den Gig. Einfach teilnehmen via Postkarte unter dem Stichwort „Bröselmaschine“ an die Westfälischen Nachrichten, Redaktion, Pumpenstraße 3, 48599 Gronau. Einsendeschluss ist Donnerstag (13. September).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/539982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696991%2F696996%2F
Warendorfer Guido Maria Kretschmer sucht jetzt „Deko Queens”
Neue TV-Show: Warendorfer Guido Maria Kretschmer sucht jetzt „Deko Queens”
Nachrichten-Ticker