Gronau
Gesang macht Einklang mit Seele erlebbar

Freitag, 22.02.2008, 08:02 Uhr

Gronau-Epe. „Wir waren und sind nicht nur eine Chorgemeinschaft , die sich um die richtigen Harmonien beim Singen bemüht, sondern stehen auch für eine gute Gemeinschaft“, stellte Bernd Völkering , Vorsitzender der Chorgemeinschaft St. Antonius Epe , während der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Mehrzweckhaus St. Agatha fest. Nach der Zusammenlegung der Pfarreien im letzten Jahr ist die Chorgemeinschaft in der neuen Pfarrgemeinde gut aufgenommen worden. Die Mitglieder des Chores St. Antonius freuen sich dennoch, auch weiterhin vor allem für die Mitgestaltung der wenigen Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Antonius zuständig zu sein. In der Gemeinde St. Antonius sei schließlich die Entstehungsgeschichte des Chores verankert, und somit sei auch hier der Ort, an dem sie sich in ihrem Gesang besonders heimisch fühlten, so Völkering weiter.

„In den Harmonien, die wir singen, wird unser Einklang mit der Seele erlebbar. Die Musik spricht uns positiv an, schult das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit, baut Stress ab und macht friedfertig“, so der Vorsitzende über das Gefühl, das beim Singen entstehe. In vielen Menschen manifestiere sich noch immer ein unangenehmes Gefühl, sobald an den Gesang im Chor oder vor der Schulklasse gedacht werde, doch das Chorsingen sei eine Freizeitgestaltung, bei der man sich nicht blamieren könne. Die Zahl der Chöre in Deutschland sei in den letzten Jahren enorm gestiegen, und nicht zuletzt die Welle um die Gesangstalentshows im Fernsehen zeige, dass das Singen voll im Trend liege.

Vorausschauend erklärte Chorleiter Norbert Rehring, dass in diesem Jahr wieder einiger frischer Wind aufkommen werde und neues Liedgut eingeübt werden soll. Schriftführerin Maria Dahlhues zitierte im Jahresrückblick Gotthilf Fischer, der feststellte, dass das Singen im Chor „die Lebensgeister weckt, glücklich und lebendig macht“. Nicht unangesprochen ließ sie den Wechsel vom Antonius-Treff Epe in die Räume des Pfarrhofs und des Mehrzweckhauses, die sie symbolisch als das verlorene und wiedergefundene Paradies umschrieb. Doch auch die neue Freundschaft zur Chorgemeinschaft Graes war im letzten Jahr eine Bereicherung im Sinne der Gemeinschaft. Nicht zuletzt erwähnte sie die stolze Anzahl von derzeit 39 Mitgliedern, von denen 36 Mitglieder aktiv sind.

Nach zweijähriger Amtszeit wurde die Entlastung der bisherigen Kassenprüferinnen bekannt gegeben. In der Neuwahl einstimmig ins Amt gewählt wurden Christine Böckers und Agnes Herking. Der besondere Dank der gesamten Chorgemeinschaft gebührte den Notenwarten Marlies Niehoff und Hedwig Herking, die nach fast 20-jähriger Arbeit Unterstützung durch Margret Heidemann erhielten. Zur Erinnerung an das 25-jährige Chorjubiläum gestaltete Hermann Böckers Wandteller mit einem Foto des Chores aus dem Jubiläumsjahr. Ganz besonders wichtig ist der Chorgemeinschaft nach wie vor die Mitgliederwerbung. Die Proben finden mittwochs im Mehrzweckhaus statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/534593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696973%2F696989%2F
Wie Bäckereien mit Software weniger Überschüsse produzieren
Mit der Software von Tobias Pfaff können Bäckereien auswerten, was die Kunden in ihren Filialen kaufen wollen – und was nicht.
Nachrichten-Ticker