Gronau
Vom Klassenzimmer in die Küche

Donnerstag, 26.03.2009, 10:03 Uhr

Gronau - Eigentlich war Hauswirtschaftslehrerin Magret Winkelhaus in das Hotel Driland gekommen, um ihren Schülern Einblicke in das Arbeitsleben zu vermitteln; dabei gab es aber unversehens ein Wiedersehen mit einer ehemaligen Schülerin. Diese hatte, wie gestern die Schüler der Hermann-Gmeiner-Schule vor über zehn Jahren an einem Projekttag im Gasthof teilgenommen und so Kontakte zu ihrer späteren Ausbildungs- und Arbeitsstätte geknüpft. Ein Beleg dafür, dass das Konzept aufgeht.

Die 15 Neuntklässler des Wahlpflichtfaches Hauswirtschaftslehre, die am Projekt „Arbeitsfindung“ teilnehmen, teilten sich in zwei Gruppen. Einblicke in das Arbeitsgebiet von Hotelfachleuten bot Restaurantleiterin Susanne Hehmann an, während Birgit Berning den Schülern die Möglichkeit gab, die Aufgaben von Koch und Köchin näher kennenzulernen.

Beide Gruppen wurden im Rahmen des Projekts mit der Vor- und Zubereitung eines Drei-Gänge-Menüs beauftragt. Als die Schüler mit dem richtigen Auflegen der Tischdecke anfangen sollten - mit akkurat übergehenden Ober- und Unterkanten - waren die Bewegungen noch zögerlich. Doch erste Berührungsängste schaffte Susanne Hehmann, mit dem Statement „Ich fresse euch nicht auf“ aus dem Weg.

In der Küche sah es nicht anders aus. Birgit Berning brachte den Projektteilnehmern schnell bei, wie viel Aufwand allein für hausgemachte Bandnudeln vonnöten ist.

Zum Abschluss durften die Schüler an dem fein gedecktem Tisch Platz nehmen und das eigens geschaffene Drei-Gänge-Menü genießen: zur Vorspeise Geflügelbrühe, gefolgt von Poulardenbrust mit Tomaten-Basilikum-Sugo, Blattsalate in Vinaigrette und hausgemachte Bandnudeln, zum Nachtisch dann Crème brulée und Obstsalat mit Himbeersauce.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/554547?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696959%2F696970%2F
Nachrichten-Ticker