Gronau
Wiedersehen ohne Schlagbaum: Deutsche und niederländische Grenzbeamten bei Gleis

Sonntag, 28.03.2010, 20:03 Uhr

Jahrzehntelang war die Grenzregion um Gronau ihr „Revier“: Sie kannten die Schleichwege im Amtsvenn wie ihre Westentasche, verrichteten ihren Dienst an kleinen Grenzübergängen wie „Sandersküper/Knalhütte“, „Beßlinghook/Buurse“ oder „Tiekerhook/Overdinkel“. Aber auch am Zollamt Bahnhof, im Hauptzollamt, im Douanekantoor Glanerbrug , im Zollkommissariat oder beim Bundesgrenzschutz hatten sie ihre Schreibtische. Lange ist das her: 1989 schon wurden die kleinen Grenzübergänge geschlossen, 1993 ging die Ära des Zollamtes Glanerbrug zu Ende, 1995 das Hauptzollamt Gronau in das Hauptzollamt Münster auf. In Erinnerung an die alten Zeiten trafen sich am Freitag rund 100 deutsche und niederländische Zoll- und Grenzschutzbeamte zu einem Wiedersehen in der Gaststätte Gleis am Amtsvennweg. Teilweise hatten sich die Kollegen schon seit Anfang der 90er Jahre nicht mehr gesehen. Entsprechend viel gab es zu erzählen - und manche alte Freundschaft zwischen deutschen und niederländischen Zollbeamten wurde bei diesem Treffen neu belebt. Organisiert hatten das Treffen Hajo Plath , Fritz Beckmann und Douwe Kuipers. Foto: Klaus Wiedau

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/197736?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696945%2F696956%2F
Nachrichten-Ticker