Gronau
Zwicker testet Pappliege

Samstag, 05.06.2010, 17:06 Uhr

Gronau - Gemeinsam mit Bürgermeister Karl-Heinz Holtwisch empfing die Geschäftsführerin der „Chance“ GmbH, Ira von Borczyskowski, jetzt Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster . Angefangen mit dem Recyclinghof über das „KaDeCe“ („Kaufhaus der Chance“) und die Bauteilbörse bis hin zum Schulungszentrum wurden alle Standorte in Gronau besucht.

Positiv überrascht zeigten sich die beiden Vertreter des Kreises vom breiten Spektrum an Projekten, die die „Chance“ zur Qualifizierung und Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen vorhält. Dem übergeordneten Thema der Nachhaltigkeit folgend, stellen die Teilnehmer beispielsweise aus Papphülsen eines Gronauer Gewerbebetriebes Gartenliegen her, aus Lärchenholzdielen eines bereits abgerissenen Clubhauses entstehen Vogelhäuser, und abgegebene Möbel werden aufgearbeitet und zum Verkauf angeboten.

Jährlich rund 500 Teilnehmer erlernen anhand dieser arbeitsmarktnahen Praxisangebote unter anderem Grundlagen der Holzbearbeitung, einen Gabelstapler zu fahren, ein Lager zu strukturieren, zu verkaufen - aber auch täglich zur Arbeit zu erscheinen. Da die in den Maßnahmen hergestellten Produkte nicht nur als Lernobjekte dienen, sondern auch zum Kauf angeboten werden, erkennen viele Beschäftigungslose, dass ihre Arbeit gewürdigt wird. Das Ziel der Integration in den sogenannten ersten Arbeitsmarkt ist mit einer gesteigerten Motivation leichter zu erreichen.

Zusätzlich zu den eher gewerblich orientierten Angeboten des Recyclinghofs und des „KaDeCe“ bietet die „Chance“ eine 18-monatige Schulung zum staatlich geprüften Hauswirtschafter und Sprachlehrgänge an. Beide Angebote sind im Schulungszentrum im dritten Obergeschoss des Wirtschaftszentrums untergebracht, wo auch EDV-Kurse stattfinden.

Besonderes Interesse zeigten Dr. Zwicker und Dr. Hör­ster an der gemeinnützigen Arbeitnehmerüberlassung, die vom Disponenten Hans-Werner Bartsch vorgestellt wurde. Im Gegensatz zu gewerblichen Zeitarbeitsunternehmen strebe die „Chance“ auch hier die direkte Vermittlung der Beschäftigten in Unternehmen an, so die „Chance“ in einer Mitteilung.

Insgesamt sind bei der „Chance“ und ihrem Tochterunternehmen aktuell 371 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, von denen 271 durch die Arbeitnehmerüberlassung in Gronauer Firmen eingesetzt sind.

Abschließend stellten alle Beteiligten fest, dass die Zeit des Besuches zu kurz war, um alle Facetten kennenzulernen. Dr. Zwicker und Dr. Hörster versprachen der Geschäftsführerin, die „Chance“ erneut aufzusuchen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/178327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696945%2F696953%2F
Startklar für den Reifenwechsel
Mit immer größeren Reifen haben es die Handwerksbetrieb zu tun. Peter Voß, Obermeister der Vulkaniseur-Innung Münster, verzeichnet bereits eine wechselfreudige Kundschaft, die von Sommer- auf Winterreifen umsteigt. Der Terminkalender in der Werkstatt füllt sich.
Nachrichten-Ticker