Gronau
Vom Hawaii- ins Nachthemd

Dienstag, 22.02.2011, 09:02 Uhr

Gronau - Was haben Jürgen von der Lippe und Dirk Bach gemeinsam? Neben der Bekanntheit aus Funk und Fernsehen natürlich in erster Linie ihre riesigen, kunterbunten Hawaiihemden . Genau mit solch einem bekleidet, betrat Jürgen von der Lippe am Sonntagabend die Bühne der Bürgerhalle, auf der er sein neues Programm „So geht´s“ präsentierte. Knapp tausend begeisterte Besucher nahm er mit auf seinen Comedy-Crash-Kurs für ältere, angehende Comedians, denen er zweieinhalb Stunden lang demonstrierte, „wie´s geht“. „Und weshalb wende ich mich ausgerechnet an diese Altersgruppe? Weil es die unter 40-Jährigen in wenigen Jahren nicht mehr geben wird“, erläuterte der gebürtige Ostwestfale.

Seit mehr als 30 Jahren ist der bekannte Entertainer, Schauspieler, Komiker und Fernsehmoderator nun schon im Geschäft. Und dass er es aus dem Effeff beherrscht, bewies er mit einem gelungenen und kurzweiligen Mix aus Sketchen und Liedern, mit denen er das Publikum zum Lachen brachte. Musikalisch unterstützt wurde er dabei von Mario Hené, dem „Hexer auf der Midi-Gitarre“, sowie Wolfgang Herder am Keyboard.

Ganz wichtig für den Auftritt eines neuen Comedians sei das „Opening“ (die Eröffnung) mit dreiteiliger Fanfare, dem unverfängliches Geplauder über sich selbst oder über das Publikum folgen könne. „Und wo bekommt der Komiker seine Ideen her? Na aus der Zeitung natürlich, woher sonst“, plauderte von der Lippe aus dem eigenen Nähkästchen. Auch er greife Merkwürdigkeiten und Begebenheiten des Alltags auf und nehme diese auf die Schippe. Weitere Programmthemen könnten die Ehe, die Beziehung zwischen Mann und Frau, Verhaltensweisen in bestimmten Situation, Alkohol, Sex und fiktive Szenen aus der Kinder- und Jugendzeit sein.

Nach einer kurzen Pause erlebten die Zuschauer, dass von der Lippe nicht nur in seinem Hawaiihemd eine gut Figur abgibt. Als Opa im Nachthemd, Pfarrer und Rock´n´Roll-Daddy aus dem Seniorenheim verkleidet, startete er den ultimativen Angriff auf die Zwerchfelle der Besucher. Natürlich durfte dabei auch Rocker Kalle nicht fehlen, der von der Lippe meist als Ventil für den harten und schwarzen Humor dient, der unter die Gürtellinie zielt. Mit von der Lippes Parodien deutscher Persönlichkeiten aus dem Showgeschäft, wie Udo Lindenberg, Peter Maffay, Helge Schneider und Herbert Grönemeier, endete schließlich das Programm.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/137316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696929%2F696943%2F
Nachrichten-Ticker