Gronau
Frauen erzählen von ihren Sehnsuchtsorten

Freitag, 04.03.2011, 08:03 Uhr

Vor einer Handvoll Gäste haben Sonja Jürgens (GroW, r.) und Franziska Lengers ( Jugendmigrationsdienst ) am Mittwochnachmittag die Fotoausstellung „ Sehnsuchtsorte “ eröffnet. Gezeigt werden 22 Fotos von jungen Frauen mit Migrationshintergrund, die über ihre Sehnsuchtsorte erzählen. Zum Beispiel die Schülerin Betül D. (M.) aus Gronau . Sie schreibt zu ihrem Foto: „Mein Sehnsuchtsort ist Arabien. Irgendwann fahre ich dort hin, wo unser Prophet Muhammed gelebt hat. Ich bin in Gronau geboren. Gronau ist ganz ok, aber ich fahre sehr gerne mit meiner Familie in die Türkei. Weil meine ganzen Freunde hier in Gronau sind, freue ich mich immer wieder, wenn wir zurückkommen. Ein Teil von mir bleibt aber immer in der Türkei zurück. Im Moment gehe ich noch zur Schule. Mein beruflicher Traum ist Hauptkommissarin bei der Kripo zu werden. Ich glaube, ich werde es schaffen.“ „Integration ist ein Thema, an dem wir noch viel arbeiten müssen, gerade hier im ländlichen Raum“, sagte Franziska Lengers in ihrer Eröffnungsrede. Dazu soll die Ausstellung einen Beitrag leisten. Und eine Ausstellung mit Männern ist auch schon geplant, Arbeitstitel: „Ich bin Ausländer - na und!?“„Sehnsuchtsorte“ ist im „GroW“, Herzogstraße 60, einen Monat lang zu sehen. Montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr, mittwochs zusätzlich von 12 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr. fz

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/135278?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696929%2F696942%2F
Verlage aus der Region auf der Frankfurter Buchmesse
Silke Haunfelder, Dr. Dirk F. Paßmann und Julian Krause (v.l.) vom Verlag Aschendorff präsentieren Bücher mit münsterländischen Bauernhöfen, Domschatz und zum Bauhaus-Jubiläum.
Nachrichten-Ticker