Gronau
Die Arbeit geht weiter

Dienstag, 05.04.2011, 07:04 Uhr

Gronau - Zu seiner ersten Sitzung 2011 hat sich jetzt das Bündnis für Familie im „Beratung im Zentrum“ (BiZ) der Diakonie getroffen. Dabei wurde Bilanz der Arbeit 2010 gezogen und die Projektplanung in Angriff genommen.

Zu den Maßnahmen in 2010 gehörten eine Multiplikatorenschulung im Rahmen der „ Aktion Noteingang “ für Fachkräfte von Kindertageseinrichtungen und die Gestaltung des Kinderfestes anlässlich des Weltkindertages. Anneliese Terlinde und Ingo Stein von der Sprechergruppe dankten an dieser Stelle im Namen des Bündnisses Rainer Hüls­kötter für die Unterstützung durch das Jugendamt und den Vertreterinnen der Kindertageseinrichtungen der Freien Träger für die engagierte Mitarbeit.

Im kommenden Jahr will das Bündnis erneut eine Multiplikatorenschulung „Aktion Noteingang“ anbieten, wegen der starken Resonanz und des hohen Interesses noch einmal für Fachkräfte von Vorschuleinrichtungen. Vorgeschlagen wurde eine zweite Schulung mit der Zielgruppe „Hausmeister“ in Gronauer und Eperaner Schulen. „Dieser Personenkreis ist mit dem Thema Gewalt in der Schule´ auf ganz besondere Weise konfrontiert, hier können wir uns gut eine gemeinsame Veranstaltung vorstellen und werden Kontakt aufnehmen“, so Terlinde.

Das „Haushalts-Navi“ ist ein neues Bündnisprojekt, das die Stärkung von Alltagskompetenzen von Familien im Blick hat. „Am Konzept wird noch gefeilt, aber wir werden es in Kürze vorstellen“, erläuterte Lisa Rotert, Leiterin der FBS und Mitglied der Projektgruppe.

Zum „Aktionstag 2011 der Lokalen Bündnisse für Familie“ wird das Bündnis im Rahmen des Gemeindefestes (100 Jahre Ev. Kirche Epe) mit einem Informationsstand präsent sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/246580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696929%2F696941%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker