Eperaner sammeln am kommenden Dienstag Geld für die Gronauer „Tafel“
Bummelzug in den Startlöchern

Gronau-Epe -

Das Schützenfest der Bürgerschützengilde St. Georgi Epe wäre ohne den Bummelzug nicht komplett. Am kommenden Dienstag werden sich wieder zwei Dutzend Männer auf die anstrengende Tour durch den Eper Ortskern machen, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Wie man sie erkennt? Keine Sorge: Wenn man sie sieht, weiß man, dass man es mit ihnen zu tun hat. Denn sie erregen Aufsehen mit ihrer Aufmachung.

Sonntag, 22.07.2012, 08:07 Uhr

Eperaner sammeln am kommenden Dienstag Geld für die Gronauer „Tafel“ : Bummelzug in den Startlöchern
Im vergangenen Jahr waren die Bummelzügler als Punker unterwegs. Welche Kostümierung sie für das diesjährige Ereignis wählen, weiß bislang nur ein kleiner Kreis Eingeweihter. Foto: Martin Borck

Als Hippies, Punker, Gallier, Glücksbringer, Holländer und Heinos waren die Bummelzügler in den vergangenen Jahren unterwegs. Schrill, laut und unübersehbar werden sie auch am Dienstag ihre Runde durchs Dorf ziehen. Welches Motto jedoch gewählt ist – das weiß nur ein kleiner Kreis Eingeweihter innerhalb der Gruppe. In jedem Jahr ist ein anderes Team für die Organisation zuständig. Sie erhalten ein knappes Budget, mit dem sie Kostüme und Utensilien für alle Teilnehmer besorgen müssen. Die Spannung steigt.

Ab Dienstagmittag werden die Bummelzügler in ihrer Verkleidung im Ortskern unterwegs sein und sammeln. Der Erlös ist in diesem Jahr für die Gronauer „Tafel“ bestimmt. Deren Ziel ist es, bedürftigen Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Dafür sammeln die freiwilligen Helfer täglich Lebensmittel in verschiedenen Geschäften und geben diese zweimal pro Woche aus. Zu den Ausgabetagen Dienstag und Freitag kommen Angaben der „Tafel“ zufolge zwischen 130 und 180 Personen, die für sich und ihre Familienangehörigen Waren abholen. Die Arbeit der Tafel wird durch Sponsoren ermöglicht, die mit Lebensmitteln und Sach- und Geldspenden die Arbeit unterstützen.

Mit ihrer Aktion wollen die Bummelzügler zeigen, dass sie neben dem Schützenfest-Feiern sehr wohl auch diejenigen im Blick haben, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Sämtliche Spenden, die am Dienstag in den Sammelbüchsen oder auf dem Sonderkonto landen, kommen ohne Abzug der „Tafel“ zugute. Die verwendeten Kostüme und Utensilien und auch jedes Bier, das während de Tour getrunken wird, zahlen die Bummelzügler aus der eigenen Tasche.

Gesammelt wird Dienstag ab 13 Uhr im gesamten Eper Ortskern. Neben den örtlichen Banken und zahlreichen Unternehmen zählen auch viele Privatpersonen zum Kreis der „Stammspender“, die jedes Jahr großzügig das Engagement des Bummelzugs unterstützen.

Es kann zeitweise zu kurzfristigen Verkehrsstörungen kommen, da durchfahrende Autos im Sinne der guten Sache angehalten und die Insassen um eine Spende gebeten werden. Am Abend endet die Sammelaktion mit dem schon legendären Fußmarsch durch die Eper Dinkel zum Schirmherrn Hermann Schepers .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1025421?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696924%2F1164177%2F
Nachrichten-Ticker