Atomkraftgegner warnen Cameco
Konzern will angeblich Urenco-Anteile

Gronau -

Die Anti-Atomkraft-Bewegung plant weitere Proteste gegen die Urananreicherungsanlage Gronau. „Diese Botschaft richtet sich an den kanadischen Energiekonzern Cameco Corp. Dieser überlegt einen Anteilskauf an Urenco, die Urananreicherungsanlagen in Gronau, Almelo und dem englischen Capenhurst sowie New Mexico (USA) betreibt“, so das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz. Nachdem vor einem Jahr sowohl die britische Regierung als auch RWE und EON erklärt hatten, ihre Anteile verkaufen zu wollen, finde sich erst jetzt der erste Kaufinteressent. Die Anti-Atom-Initiativen im Münsterland warnen Cameco Corp., „dass sie keine Freude an den Urananreicherungsanlagen haben werden“, und kündigten weitere Proteste an.

Dienstag, 14.08.2012, 17:08 Uhr

Am 29. September findet ein internationaler Aktionstag gegen die Uranindustrie statt. Demonstriert werde auch in Almelo und Gronau . Die Atomkraftgegner suchen gezielt nach Kontakten in die USA und Kanada. Cameco habe schon lange keine weiße Weste mehr, heißt es in der Pressemitteilung. Im Westen der USA betreibe der Konzern Uranminen, die zu hohen Strahlenbelastungen führen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1074673?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696924%2F1178653%2F
Nachrichten-Ticker