Erich Münstermann erläuterte den Reiseplan / 150 Interessenten bei dem ersten Treffen
Projekt Salzburg beginnt

Gronau -

Ein Projektchor der Kirchengemeinde St. Agatha mit Verstärkung aus einige anderen Chören gestaltet am Vorabend des ersten Advents musikalisch eine Messe im Hohen Dom in Salzburg mit. Es könnte durchaus sein, so Organisator Erich Münstermann, dass der Chor darüber hinaus noch in der Stiftskirche in Berchtesgaden eine Abendmesse mitgestaltet. Das stehe aber im Augenblick noch nicht fest. 150 Sängerinnen und Sängern aus Gronau und Umgebung erläuterte Münstermann am Samstagvormittag den Ablauf der Österreich-Fahrt.

Sonntag, 07.04.2013, 18:04 Uhr

Genau 150 Sängerinnen und Sänger aus Gronau und der Umgebung trafen sich am Samstagvormittag im Pfarrhof der St. Agatha-Kirche in Epe. Der stimmgewaltige Chor wird im kommenden Jahr zum 1. Advent in Salzburg und Berchtesgaden auftreten.
Genau 150 Sängerinnen und Sänger aus Gronau und der Umgebung trafen sich am Samstagvormittag im Pfarrhof der St. Agatha-Kirche in Epe. Der stimmgewaltige Chor wird im kommenden Jahr zum 1. Advent in Salzburg und Berchtesgaden auftreten. Foto: Hans Dieter Meyer

Die Reisetermine stehen nun endgültig fest. Am 28. November 2014 geht es mit der Bahn nach Berchtesgaden , wo die Mitglieder des Chors in zwei Hotels untergebracht sind. Doch bevor es soweit ist, muss zunächst noch ordentlich geprobt werden. Und damit fing der neue Chorleiter des St. Agatha-Chors, Jürgen Etzrodt , am Samstag schon an. Im Anschluss äußerte er sich begeistert über das Ergebnis.

Dennoch muss noch am Programm gearbeitet werden. Der Projektchor trifft sich an folgenden Samstagen, jeweils um 10 Uhr im Pfarrhof St. Agatha in Epe: 11. Mai, 1. Juni, 29. Juni und 20. Juli. Die Proben dauern jeweils maximal zwei Stunden.

Alle Sänger sind dazu willkommen, wie Jürgen Etzrodt ausdrücklich betonte. Und damit meinte er auch diejenigen, die beim ersten Treffen am Samstag noch nicht dabei waren. Organisator Erich Münstermann gab zudem bekannt, dass der Anmeldeschluss zur verbindlichen Reiseteilnahme der 30. Juni dieses Jahres ist.

Einschließlich Halbpension werden sich die Kosten auf 400 bis 500 Euro pro Person belaufen, wie Münstermann mitteilte. Auch die Partner können an der Fahrt teilnehmen.

In Salzburg warten einige Sehenswürdigkeiten auf die Reisegruppe: Residenz, Dom, Franziskanerkirche, Mozartplatz, Festung Hohensalzburg und noch einiges mehr. Nach der Stadtführung ist der Besuch des Christkindlmarkts in Salzburg vorgesehen.

Aber auch eine Stadtführung durch Berchtesgaden und die Besichtigung des dortigen Salzbergwerks sowie der Besuch des Weihnachtsmarkts stehen im Entwurf des Ablaufplans der Veranstaltung. Für einen Aufpreis kann zudem eine Fahrt über den Königssee nach St. Bartholomä gemacht werden.

Hier werden die Gronauer von einer Bläsergruppe mit Glühwein und Tee willkommen geheißen, bevor in der Wallfahrtskirche die Lesung der „Heiligen Nacht“ von Ludwig Thoma in bayerischer Mundart erfolgt, untermalt mit Weisen bayerischer Volksmusik. Dem schließt sich ein Essen in der Gaststätte St. Bartholomä an, bevor dann die Gäste abends mit Sonderbooten ans Festland zurückgebracht werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1592873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F1779513%2F1779520%2F
Nachrichten-Ticker