Semra Mestan ist neue Mitarbeiterin des Jugendmigrationsdiensts in Gronau
Raus aus der Randgesellschaft

Gronau -

„Es gibt nur Menschen, keine Völker“, steht auf einem der zwei bunten Plakate, die das Fenster der Geschäftsstelle des Jugendmigrationsdienstes (JMD) in der Bahnhofstraße schmücken.

Mittwoch, 15.05.2013, 09:05 Uhr

Semra Mestan (r.) tritt in große Fußstapfen. Sie löst Franziska Lengers beim Jugendmigrationsdienst in Gronau ab.
Semra Mestan (r.) tritt in große Fußstapfen. Sie löst Franziska Lengers beim Jugendmigrationsdienst in Gronau ab. Foto: Martin Borck

Der Empfang des Jugendmigrationsdienstes ist herzlich, ein gedeckter Kaffeetisch und farbenfrohe Fotografien an den Wänden sorgen für eine behagliche Atmosphäre. Zum Kaffee wird russische Kondensmilch gereicht, der offene Umgang mit den Kulturen und Lebensweisen verschiedenster Länder wird hier gepflegt.

Als Mittler zwischen Migranten und dem neuen Leben in Deutschland bietet der Jugendmigrationsdienst Gronau Beratung und Unterstützung für junge Menschen aus dem Ausland und Spätaussiedler im Alter von zwölf bis 27 Jahren. „Ich habe in meiner Zeit beim Jugendmigrationsdienst selten negative Geschichten erlebt“, sagt Franziska Lengers , die seit dreieinhalb Jahren für die Jugendmigrationsarbeit im Nordkreis Borken tätig war.

Seit dem 1. März ist sie im Ruhestand. Seit dem 1. April hat der JMD ein neues Gesicht: Semra Mestan übernimmt Lengers Posten in Gronau. Die gebürtige Bulgarin, die seit zehn Jahren in Deutschland lebt, war zuvor unter anderem in der HIV- Prävention und in der Vermittlungsarbeit tätig. „Da ich selber einen Migrationshintergrund habe, können sich Klienten vielleicht auch besser mit mir identifizieren und somit Hemmungen und Ängste verlieren“, sagt Mestan. Sie sehe sich selbst als „Brückenbauerin“ zwischen Massen- und Parallelgesellschaften: „Wir unterstützen und fördern, sodass es möglich ist, aus der Randgesellschaft auszutreten.“

Der JMD sieht das Ziel erfolgreicher Integration darin, die jungen Klienten zu befähigen, sich eine nachhaltige und sichere Zukunft in Deutschland aufbauen zu können.

► Für kostenlose und vertrauliche Beratung steht Semra Mestan Betroffenen montags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 12 bis 14 Uhr in der JMD-Filiale (Bahnhofstraße 33) zur Verfügung. Weitere Terminvereinbarungen unter ✆ 0 25 62/9 64 56 97 oder ✆ 01 51/16 77 00 72.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1659802?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F1779513%2F1779514%2F
17-jähriger Motorradfahrer bei Frontalaufprall gestorben
Nebel im Münsterland
Nachrichten-Ticker