Viktoriaschule setzt auf Beteiligung ihrer Schüler in vielen Bereichen
Keine Pause ohne Engel

Gronau -

Wer kennt nicht den Werbeslogan „Auch ein Schutzengel macht mal Pause“? An der Viktoriaschule ist das anders – da sind die Schutzengel gerade in den Pausen aktiv: „Unsere Pausen-Engel sind immer im Einsatz“, erläutert Nadine Fuchs aus dem Lehrer-Kollegium der Viktoriaschule das neue Konzept für ein friedfertiges Miteinander während der Pausen, das sich durchaus schon bewährt hat.

Dienstag, 01.10.2013, 09:10 Uhr

Im ständigen Wechsel verrichten sechs bis acht von insgesamt 28 Pausenengel – erkennbar an gelben Warnwesten – während der Frühstückspausen ihren Dienst. Mitschüler beobachten, ihnen gegebenenfalls beim Schleifebinden helfen, Jacken schließen, trösten – das alles gehört zu ihrem Repertoire. „Aber auch Konflikte schon in ihrer Entstehung zu vermeiden. Ohne großes Aufsehen zu erregen schützen sie mit ihrem Einsatz die Anlagen, Bänke und Spielgeräte. Und wenn wirklich einmal Not am Mann ist, informieren sie die Aufsicht“, so Nadine Fuchs über das Konzept.

Die Wahl der Klassensprecher ist in Grundschulen seit Jahren fest verankert, um die Kinder zur Mitarbeit in demokratischen Entscheidungsprozessen zu animieren. Darüber hinaus wurde im Frühjahr 2012 an der Viktoriaschule ein Klassenrat verbindlich in jeder Klasse eingeführt. Der hält regelmäßig Sprechstunden auf Klassenebene ab.

Zudem wurde ein Schülerparlament eingerichtet: Dieses Gremium setzt sich aus den Klassensprechern und deren Vertretern zusammen, die wiederum drei Schülerpräsidenten (in diesem Schuljahr sind es Sophia Niemeier , Robin Bloom und Romeo Saasen ) wählen. Ihre Aufgabe ist es, die Beschlüsse und Anträge des Parlaments gegebenenfalls an die Schulleitung weiterzuleiten. Das Schülerparlament beschäftigt sich während seiner wöchentlichen Sitzungen mit Problemen und Wünschen rund um das Schulleben.

„Ein Ziel pädagogischer Arbeit ist es, Kinder zu demokratisch, selbstständig handelnden Menschen zu erziehen. Hier lernen sie, Probleme zu benennen, Lösungen zu finden und erfahren, dass sie gemeinsam etwas bewegen können“, sagt Nadine Fuchs, die das Schülerparlament begleitet.

Durch das Engagement des Parlaments konnten in den letzten Monaten bereits einige Ideen der Kinder (Einsatz von Toilettendiensten, das Anbringen von Bewegungsmeldern auf dem Schulhof, das Einrichten einer Erste-Hilfe-Station und der Einsatz von Pausenengeln) verwirklicht werden.

Und dank eines Pools mit insgesamt 28 Pausenengeln kann die Arbeit jetzt so verteilt werden, dass einzelne Engel auch mal Pause machen können . . .

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1947758?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F1779513%2F2009872%2F1944993%2F1947646%2F
NRW auf dem Weg zum Wolfsland
Wölfe könnten wieder heimisch werden: NRW auf dem Weg zum Wolfsland
Nachrichten-Ticker