Jetzt spenden für die Bücherbörse
Schmuck und Uhren gesucht

Gronau -

Herbstzeit ist eine gute Gelegenheit zum Aufräumen. Wenn der Sommer endgültig zu Ende geht, landen glitzernde Ohrringe, farbenfrohe Armbänder und aktuelle Uhren oftmals in Schubladen, wo sie den Winter überstehen sollen.

Samstag, 09.11.2013, 09:11 Uhr

Herbstzeit ist eine gute Gelegenheit zum Aufräumen. Wenn der Sommer endgültig zu Ende geht, landen glitzernde Ohrringe, farbenfrohe Armbänder und aktuelle Uhren oftmals in Schubladen, wo sie den Winter überstehen sollen. Ob die modischen Accessoires in der nächsten Saison ihre Trägerinnen noch ebenso erfreuen, ist die Frage. Geschmack ändert sich, die Mode auch. Und außerdem macht es Spaß, Neues zu erstehen. Warum also nicht abgeben, was nicht mehr so gut gefällt? Andere haben vielleicht genau solch eine Uhr, diese Kette oder den Ring auf ihrer Wunschliste.

Das Team des Schmuckstands, der alljährlich auf der „Bücherbörse für einen guten Zweck“ am Wochenende des Totensonntags zahllose Modeliebhaberinnen magnetisch anzieht, nimmt Ausrangiertes mit Freuden entgegen. Auch Stücke, die schon ewig in irgendwelchen Schmuckschatullen vor sich hin stauben, finden neue Besitzerinnen, weiß Marlene Gleis aus jahrelanger Erfahrung. „Oft sind es gerade die älteren Teile, die Begeisterung auslösen“, sagt sie. Stichwort „Retro“. Oder mit den Worten einer Expertin: „Mode ist derzeit das Stück, dem man seine Geschichte ansieht.“

Wer sich von einem Schmuckstück oder einer Uhr trennt und sie dem Schmuckteam zum Verkauf für den guten Zweck anvertraut, tut damit auch noch ein gutes Werk. Der Erlös geht an ein Kinderheim in Rumänien , an eine Hebammenstation in Niger sowie an den Verein „Menschen in Not“ in Gronau .

Abgegeben werden können schmückende Stücke und attraktive kleine Dekosachen bei folgenden Adressen: Parfümerie Lena und Antonius-Apotheke in der Neustraße sowie in der Freiwilligenzentrale (Konrad-Adenauer-Straße 45) in Gronau. Außerdem nehmen die Flora- und die Marienapotheke in Epe Schmuckstücke entgegen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2024591?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F1779513%2F2130918%2F
Schiedsrichter bittet um Polizeischutz
Hoch her ging es am Ende der Partie Westfalia Leer gegen Eintracht Rodde. Schiedsrichter Christian Kadell bat um Polizeischutz.
Nachrichten-Ticker