Wald-Tage des Familienzentrums „Luise“
Mit allen Sinnen lernen

Gronau -

Seit dem 1. Oktober ziehen jeden Dienstag zehn Kinder und zwei Betreuerinnen der Kita „Luise“ bepackt mit Bollerwagen & Co. in Richtung Gronauer Bahnhof. Von dort aus fahren sie mit dem Zug in den Metelener Wald.

Dienstag, 05.11.2013, 14:11 Uhr

Auslöser für die Idee, „ Waldtage “ in den Kindergartenalltag zu integrieren, waren die positiven Erfahrungen aus den vergangenen Jahren. Den Erzieherinnen fiel auf, wie ausgeglichen und zufrieden die Kinder an diesen Tagen waren, gerade weil Kindheit heute immer weniger im Freien stattfindet. Dies hat Auswirkungen auf die Gesundheit, das Verhalten und die Wahrnehmung von Natur und Umwelt, heißt es in einer Mitteilung der Kita Luise “.

Der Aufenthalt im Wald bietet den Kindern folgende Lernerfahrungen: Mit allen Sinnen nehmen die Kinder Natur wahr und erfahren sie als Teil des Ganzen (Naturverständnis). Da kein fertiges Spielzeug vorhanden ist, sprechen die Kinder mehr miteinander. Auch können z. B. themenbezogene Bilderbücher gemütlich auf dem Waldsofa mit den Kindern besprochen werden (Kommunikation).

Dem Bewegungsdrang der Kinder wird besonders entsprochen. Der Wald bietet zahlreiche Gelegenheiten zum Laufen, Springen, Klettern usw. (Körpererfahrungen). Außerdem machen die Kinder Sinneserfahrungen: Im Wald lernen sie genaues Hinsehen, Riechen, Hören und Tasten – Wertschätzung der Lebensgemeinschaft Wald und des Lebens überhaupt. Vermittelt wird im Rahmen der Waldtage darüber hinaus der existenzielle Wert des Waldes für Pflanzen, Tiere und Menschen, zudem wird Achtung vor Natur und Leben.

Alle Beteiligten sind sich daher einig: Die Waldtage sind ein voller Erfolg und machen vor allem richtig viel Spaß.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2016331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F1779513%2F2130918%2F
Nachrichten-Ticker