Senioren-Union diskutierte mit der Ersten Beigeordneten
Seniorenbeirat fest im Blick

Gronau -

Das Gespräch mit der Ersten Beigeordneten Sandra Cichon hätte für die Mitglieder der Seniorenunion gerne noch länger dauern können. Die Teilnehmer hatten unzählige Fragen und Diskussionsbeiträge. Es ging um die Mitgestaltungsmöglichkeiten für Senioren über 60 Jahre. Und die Bandbreite ist groß. So forderte Cichon alle auf, sich in dem neuen Lebensabschnitt einzubringen. Als Hausherrin begrüßte Bürgermeisterin Sonja Jürgens die Zuhörer, die der Einladung von Manfred Daberkow als Vorsitzender der CDU-Seniorenunion gefolgt waren. Jürgens bedankte sich bei der CDU, dass sie den Seniorenbeirat fest im Blick hat. Dies macht ein vorliegender CDU-Antrag für den nächsten Fachausschuss deutlich. Der zweite Anlauf für eine Wahl des Gremiums soll im November gemacht werden. Im Arbeitskreis Senioren wird am 2. Juni erneut beraten, um eine tatkräftige Vertretung auf die Beine zu stellen.

Samstag, 01.03.2014, 10:03 Uhr

„Ohne Fachkompetenz der Heimleitungen macht der Beirat aber keinen Sinn“, so die Überzeugung von Daberkow . Cichon sieht hier die Teilhabe als beratende Mitglieder im neuen Gremium.

Ambulante und stationäre Pflege war ebenfalls ein großes Diskussionsfeld. Rainer Doetkotte als Gronauer CDU-Ortsvorsitzender und Mitarbeiter der Barmer GEK bezog als geladener Gast Stellung. Einmal mehr machte die Beigeordnete deutlich, dass Altenhilfe vordringlich Kreisaufgabe ist. „Mit Frau Brefeld haben wir eine kompetente Mitarbeiterin in Sachen Altenhilfe im Rathaus“, stellte Cichon fest. Aus den Reihen der Anwesenden kam der Wunsch nach einer zentralen Beratungsmöglichkeit vor Ort zu Fragen von Pflegediensten, Heimunterbringung oder sozialen Angelegenheiten im Alter. Hier soll über einen Antrag der Kreis verstärkt ins Boot geholt werden.

Das Thema „Wohnen im Alter“, kostengünstig und zentral gelegen hat die Verwaltungsleitung als Aufgabe erkannt. So gibt es derzeit Bauvorhaben an der Dibelius- oder Spinnereistraße. Werbung zum Ehrenamt im Bereich Kultur machte die Beigeordnete zur Sonderausstellung „100 Jahre Schlager“ im Rockmuseum. Dort werden ehrenamtliche Seniorenführer gesucht. „Da mache ich mit“, meldete sich spontan eine Teilnehmerin. Weiter wurden noch viele Teilaspekte zur Mitgestaltung im Alter besprochen. Aber am Ende reichte die Zeit nicht mehr aus. So trifft sich die Seniorenunion demnächst erneut, und zwar mit dem neuen Fraktionsvorsitzenden Sebastian Laschke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2269265?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F2577739%2F
Nachrichten-Ticker