Neuer Vorstand des Gronauer Männerchors
Gerd Rockel bestätigt

Gronau -

Gerd Rockel ist für weitere zwei Jahre als 1. Vorsitzender des Gronauer Männerchors von 1877 bestätigt worden. Auf der Jahreshauptversammlung wurde er in geheimer Wahl mit großer Mehrheit wiedergewählt. Mehrere Vorstandsmitglieder stellten sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl. Somit ergaben sich mehrere Änderungen. Als Nachfolger für den ausscheidenden Stefan Nadicksbernd wurde Dietmar Grett einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt. Klaus Mikosch als Geschäftsführer und Willi Oelerich als Kassierer bleiben dem Vorstand erhalten. Als Nachfolger von Dietmar Grett wurde Norbert Stern zum 2. Kassierer und Hermann Pierk als Schriftführer für den ausgeschiedenen Axel Jordan neu in den Vorstand gewählt. Notenwart bleibt Georg Ast, und die Öffentlichkeitsarbeit liegt weiter in den Händen von Manfred Witte.

Montag, 07.04.2014, 15:04 Uhr

Auch die Stimmführer der Tenöre mussten neu besetzt werden. Im 1. Tenor folgt auf Willi Hillen, der nach 40 Jahren Vorstandsarbeit zurücktrat, Jürgen Porde und für Manfred Silies wurde Rob Gijselaar im 2. Tenor gewählt. Im 1. und 2. Bass gab es keine Veränderungen. Joachim Gassner und Claus Nyhuis wurden im Amt bestätigt. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Bernhard Ladeur wurde Bernhard Huesmann zum Nachfolger gewählt. Bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Stefan Nadicksbernd, Willi Hillen, Manfred Silies und Axel Jordan, der leider nicht anwesend war, bedankte sich Gerd Rockel für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre und überreichte allen ein Geschenk.

Geschäftsführer Klaus Mikosch hatte zuvor in seinem Bericht die Chorereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Herausragend war das Weihnachtskonzert in der Stadtkirche mit dem Ev. Posaunenchor der Erlöserkirche und die Mitwirkung beim Weihnachtskonzert von „Het Enschede ‘s Mannenkoor“ in Enschede.

Kassierer Willi Oelerich legte einen ausgeglichenen Haushalt vor. Die Kassenprüfer Bernhard Ladeur und Siefried Lippok bestätigten eine hervorragend geführte Kasse.

In seinem Rückblick hatte Gerd Rockel u.a. die gute Zusammenarbeit von Chorleiter und Sängern hervorgehoben. Im Mittelpunkt des Öffentlichkeitsberichtes von Pressewart Manfred Witte stand die positive Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse und die Pflege der Chor-Homepage, die vom Sänger Werner Böing betreut wird.

In seiner Jahresbilanz stellte Chorleiter Dietmar Schultz das „Wir“ des Chores in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Nur gemeinsam könnten Ziele erreicht werden, die Chorleiter und die Sänger sich im Laufe des Jahres erarbeiten, wobei er den Zusammenhalt des Chores ganz besonders hervorhob. Bei allen Terminen im abgelaufenen Jahr hatte sich der Chor bestens präsentiert. Damit auch die künftigen Ziele des Jahres 2014 erreicht werden, bat er die Sänger, die wöchentlichen Proben weiter regelmäßig zu besuchen.

In dem gut gefüllten Terminkalender für 2014 ragen das „Konzert ohne Grenzen – Concert zonder Grenzen“ am Sonntag (13. April) in Glanerbrug und das Weihnachtskonzert mit dem Frauenchor „Horizont“ am 30. November hervor. Weitere Chortermine sind jederzeit auf der Chorhomepage einsehbar.

Der Antrag von Bernhard Ladeur, ab 2014 nur alle zwei Jahre ein Weihnachtskonzert zu veranstalten, wurde einstimmig angenommen und vom Chorleiter begrüßt, denn dadurch können wieder mehr Konzerte mit weltlicher Chorliteratur geplant werden.

Ein Festausschuss, in den die Sänger Norbert Stern, Rainhard Epping und Johannes Leussing gewählt wurden, soll das Jahresfest des Chores wiederbeleben, das mangels Ideen in diesem Jahr ausgefallen war.

Mit der Jubilarehrung für zwei verdiente Sänger beendete Gerd Rockel die Versammlung:. Gerd Steinacker wurde für 40 Jahre und Josef Sundag für 65 Jahre „Singen im Chor“ mit Urkunde und Ehrennadel geehrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2374066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F2577599%2F
Nachrichten-Ticker