Bolz Production GmbH
Gemeinsam in die Zukunft

Gronau -

Führungen durch die laufende Produktion, Live-Musik, Gastronomie und der fachliche Austausch mit anderen Unternehmen – all das stand am Freitag beim „Sommerfest der Technik“ auf dem Programm, zu dem die Bolz Production GmbH auf das Firmengelände an der Opel­straße eingeladen hatte.

Samstag, 14.06.2014, 08:06 Uhr

Nach Jahren der Krise – und dem Gang der Bolz GmbH in die Insolvenz Anfang 2013 – führt seit August 2013 Geschäftsführer David Uhlenbrock das Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern unter neuem Namen in Kooperation mit dem Steinfurter Instandhaltung- und Antriebsspezialisten, der Anton Uhlenbrock GmbH (gegründet 1954). Für David Uhlenbrock war das Bolz Portfolio, die Entwicklung, Konzeption und Produktion von technischen Walzen „ein komplett neuer Markt“, die Übernahme sozusagen ein Sprung ins kalte Wasser. Inzwischen sind die ersten Hürden erfolgreich genommen, Veränderungsprozesse angelaufen: „Ein guter Zeitpunkt, das Unternehmen zu präsentieren, aber auch die Familien Bolz und Uhlenbrock einander näherzubringen“, so Uhlenbrock.

Der Geschäftsführer – er ist Wirtschaftsingenieur – versteht sich nicht als einsamer Entscheider in der Chefetage. Er sieht sich vielmehr als Teamplayer, dem es wichtig ist, nicht nur die Führungsriege einzubinden, sondern auch jeden Werker in den Hallen. „Ohne Team geht nichts“, sagt Uhlenbrock. Komplexe Maschinen bedienen zu können, reiche längst nicht mehr: „Handwerker müssen zu Managern werden, damit Prozesse optimiert und Leistung für den Kunden erbracht werden können“, sagt er. Jeder im Unternehmen müsse an seinem Platz in kleinen Teams „wichtige Entscheidungen treffen“. Das allein der Geschäftsführung zu überlassen, sieht Uhlenbrock als falschen Weg: „Dann kann ich nicht mehr beide Unternehmen steuern.“

Von der Übernahme profitieren sowohl Bolz als auch Uhlenbrock: „Wir könne uns nicht nur auf das Know-How von Uhlenbrock in der Instandhaltung verlassen, sondern auch auf das Wissen der Antriebsspezialisten zurückgreifen. Anstatt einfacher Walzen ist so ein Komplettpaket aus Walze, passendem Antrieb und Service anbietbar – ein deutlicher Mehrwert für den Kunden.“

Die Bolz Production GmbH stellt neben Walzen auch technische Teile her, die gedreht, geschliffen und mit Oberflächentechnik behandelt werden können. Investitionen in neue Maschinen, die effizientere Abläufe ermöglichen, sind bereits angelaufen. Zum Leistungsspektrum gehören neben dem Galvanisieren auch technische Verfahren und rund 40 Anlagen für Vernickelung, Verkupferung und Verchromung. Allein in die Verchromung sollen, so Uhlenbrock, kurzfristig rund 850 000 Euro investiert werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2522086?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848782%2F
Sparkasse schließt Standorte
Mehrere Standorte wird die Sparkasse in der nächsten Zeit schließen.
Nachrichten-Ticker