Manfred Daberkow
Senioren-Union trägt seine Handschrift

Gronau -

18 Jahre lang führte er die Senioren-Union im CDU-Stadtverband Gronau-Epe. Jetzt – mit immerhin 84 Jahren – will er nicht erneut kandidieren: Manfred Daberkow wurde verabschiedet.

Freitag, 27.06.2014, 10:06 Uhr

Die Zahlen, die ein politisches Engagement belegen, sind beeindruckt: 18 Jahre lang war er Vorsitzender der Senioren-Union, 20 Jahre gehörte er dem Kreistag an, 25 Jahre dem Stadtrat, 30 Jahre dem Sozialausschuss, 50 Jahre ist er Mitglied von CDU und CDA. Mit diesen Werten ist Manfred Daberkow wirklich das, was man Urgestein nennen darf. Jetzt – mit immerhin 84 Jahren – will er „etwas kürzer treten“, wie er sagt. Am Mittwoch wurde er deshalb aus dem Amt des Senioren-Union-Vorsitzenden verabschiedet.

Weggefährte und Vorstandskollege Peter Schemitzek hob in seiner Ansprache hervor, dass der Rückzug eine Lücke hinterlasse, denn: „Was die Senioren-Union Gronau-Epe heute ist, verdankt sie im Wesentlichen dir.“ Schemitzek erinnerte an die Fülle von Entscheidungen, an denen Daberkow im Laufe der Jahre beteiligt gewesen sei. Und: „Du scheidest aus dem Amt in einem Augenblick, da unser Schifflein ungefährdet die Wellen durchschneidet. Du hast es so bestellt, dass wir uns heute in gutem Fahrwasser befinden.“

Daberkow, so betonte Schemitzek weiter, sei es gelungen, sich in den Herzen aller Mitglieder ein Denkmal zu setzen. Er würdigte zugleich das soziale Engagement Daberkows, sein Wirken für soziale Gerechtigkeit, seine aufbauende und gestaltende Arbeit.

Worte des Dankes für die Arbeit sprach auch der stellvertretende Bürgermeister Rainer Doetkotte.

Übrigens: So ganz verloren gehen wird Daberkow der Senioren-Union nicht. Denn, so formulierte es Peter Schemitzek: „Du gibst zwar die Kapitänsbinde ab, bleibst aber Mitglieder der Mannschaft.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2557559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848782%2F
Nachrichten-Ticker