Immobilienpreis-Studie zeigt:
180 000 Euro für neues Reihenhaus

Gronau -

Aktuell kostet ein gebrauchtes Reihenhaus in Gronau 125 000 Euro, NRW-weit liegt der häufigste Preis bei 205 000 Euro. Die Daten stammen aus der jährlichen LBS-Immobilienpreis-Studie „Markt für Wohnimmobilien“, die einen Überblick über 279 Orte in NRW liefert.

Dienstag, 19.08.2014, 10:08 Uhr

Gebrauchte Reihenhäuser kosten in Gronau derzeit in etwa so viel wie vor zehn Jahren. Das geht aus dem Marktüberblick der LBS hervor.
Gebrauchte Reihenhäuser kosten in Gronau derzeit in etwa so viel wie vor zehn Jahren. Das geht aus dem Marktüberblick der LBS hervor. Foto: Bundesgeschäftsstelle LBS

Aktuell kostet ein gebrauchtes Reihenhaus in Gronau 125 000 Euro, NRW-weit liegt der häufigste Preis bei 205 000 Euro. „Vor zehn Jahren lagen die Preise für diese Häuser in Gronau auf einem ähnlichen Niveau wie heute“, sagt LBS-Gebietsleiter Gerhard Hendrikson . Die Daten stammen aus der jährlichen LBS-Immobilienpreis-Studie „Markt für Wohnimmobilien “, die einen Überblick über 279 Orte in NRW liefert.

Der Weg in die eigenen vier Wände führt nicht nur über Gebrauchtimmobilien, deren Preise besonders abhängig sind von Lage, Ausstattung und Alter. Für ein neu gebautes Reihenhaus muss meist tiefer in die Tasche gegriffen werden, obwohl die Grundstücke oft sogar noch kleiner geworden sind. Im Vergleich zum gebrauchten Reihenhaus müssen Bauherren in Gronau durchschnittlich 55 000 Euro mehr für ihren Neubau zahlen, so die LBS in einer Pressemitteilung

Engpass beim Neubau sind häufig die raren, zentrumsnahen Grundstücke. In Gronau werden für ein erschlossenes Grundstück durchschnittlich 150 Euro verlangt – 15 Prozent mehr als 2004. Der NRW-Schnitt liegt aktuell bei 175 Euro. „Nimmt man das extrem günstige Zinsniveau und die Wohn-Riester-Förderung hinzu, kann man sagen, dass das Bauen und Kaufen in den vergangenen zehn Jahren nicht schwerer geworden ist“, so LBS-Finanzierungsexperte Hendrikson.

Für viele ist eine Eigentumswohnung der Einstieg in die eigenen vier Wände. Kostet ein Quadratmeter im Neubau in Gronau 1700 Euro, sind es in einer gebrauchten Wohnung 950 Euro. Neben den niedrigen Energiekosten haben Neubau-Eigentumswohnungen den Vorteil, dass sie in aller Regel barrierearm ausgestattet sind. Nur so ist sichergestellt, dass sie auch in 20 Jahren noch problemlos einen Mieter oder Käufer finden.

Alle lokalen Preise und Vergleiche mit anderen Gemeinden finden sich in der Broschüre „Markt für Wohnimmobilen“, die im LBS Kunden-Center, Kircheninsel 5, kostenlos verfügbar ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2681510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848780%2F
Nachrichten-Ticker