„Com4buy“ als Geschäftsidee:
Rendezvous mit dem Einkauf

Gronau -

Die Brüder Christof und Marcus Hagemann haben ein Konzept entwickelt, das die Schwächen der bisherigen Lebensmittel-Online-Shops gezielt vermeiden soll.

Dienstag, 26.08.2014, 08:08 Uhr

Direkt in den Kofferraum des Kundens wird der Einkauf an der Übergabestation (hier bei Reifen Fauth) umgeladen. Im Bild die Gründer von „com4buy“, Marcus (l.) und Christof Hagemann. Im Kofferraum ist die Transportbox zu sehen.
Direkt in den Kofferraum des Kundens wird der Einkauf an der Übergabestation (hier bei Reifen Fauth) umgeladen. Im Bild die Gründer von „com4buy“, Marcus (l.) und Christof Hagemann. Im Kofferraum ist die Transportbox zu sehen. Foto: Klaus Wiedau

Einkaufen im Internet gehört heute für viele Menschen zum täglichen Leben dazu. Fast alles wird heutzutage über das Internet verkauft. Lediglich beim Thema „Lebensmittelverkauf im Internet“ zeigen Statistiken, dass sich bisher nur marginal etwas bewegt hat: Nur etwas mehr als ein Prozent des Gesamtmarktes wird über das Internet abgewickelt. Tendenz allerdings stark steigend. Auch das junge Gronauer Unternehmen „ com4buy “ hat diese Nische erkannt und jetzt seinen Online-Shop für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs eröffnet

Die Brüder Christof und Marcus Hagemann haben ein Konzept entwickelt, das die Schwächen der bisherigen Lebensmittel-Online-Shops gezielt vermeiden soll. „Der Zeitfaktor, die Servicequalität und die Logistik sind drei der entscheidenden Stellschrauben unseres Systems“, so Marcus Hagemann. Die Idee für den Internet-Handel reifte bei den Gronauern nach dem Master-Studium (Business-Administration) in Vallendar . Marcus Hagemann: „Wir hatten schon im Studium gemeinsame Projekte und haben gemerkt, dass wir gut zusammen arbeiten können.“

Die Idee hinter „com4buy“ ist für den Kunden vor allem eines: praktisch. Der Kunde kann vormittags bis zehn Uhr seine Bestellungen im Internet erledigen und sich seine bestellten Waren nachmittags auf dem Weg nach Hause in den Wagen stellen lassen. Die entsprechenden Übergabestationen werden an einschlägigen Verbindungswegen innerhalb der Stadt eingerichtet, sodass der Kunde sich seine Einkaufsfahrten komplett sparen kann.

In der inzwischen beendeten Testphase gab es Übergabestationen an der Eper Straße (Reifen Fauth) und am Heerweg (Getränkehandel Hewing). Weitere Stationen an der Enscheder Straße (Lotto Oder) und an der Gildehauserstraße kommen jetzt dazu. Potenzielle Kunden kommen quasi automatisch an einer der Übergabestationen vorbei.

„Das Sortiment stammt in erster Linie vom Großmarkt und bereits in der Startphase stehen den Kunden rund 3000 Artikel zur Auswahl. Dazu allerdings liegt ein besonderer Akzent des Systems ,com4buy` auf dem Angebot regionaler Produkte“, betonen die Brüder Hagemann. Und so sind auch Produkte der Bäckerei Werning und der Metzgerei Laschke auf der Verkaufsplattform zu finden. Der Kunde spart mit einer Internetbestellung gleich drei verschiedene Einkaufswege. Zudem wird ihm sein Einkauf an der Übergabestation direkt in den Kofferraum gestellt.

Marcus Hagemann: „Die Preise sind handelsüblich, wie in jedem Supermarkt, bzw. wie an der Theke der regionalen Anbieter. Alles wird individuell und frisch verpackt und in einer speziell entwickelten Transport- und Kühlbox übergeben, sodass selbst tiefgekühlte Produkte ohne Risiko mitgenommen werden können.“

Zielkunden sind alle Menschen, die ihre Zeit für andere Dinge als den Einkauf nutzen wollen. Der Einkaufsservice kostet 6,99 Euro pro Transporteinheit, in der sich mühelos auch ein größerer Einkauf im Warenwert von weit mehr als 100 Euro unterbringen lässt.

Während der Startphase bekommen neue Kunden einmalig ein Guthaben in Höhe von 6,99 Euro auf ihr Kundenkonto gutgeschrieben, um den Einkaufsservice kostenlos ausprobieren zu können.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2696003?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848780%2F
Nachrichten-Ticker