Der Fairtrade-Gedanke wird schon Kindern vermittelt
Globales Lernen in der Kita

Gronau -

Globales Lernen beginnt bereits im Kindergarten. Auch die Kinder aus dem DRK-Familienzentrum „Zum Regenbogenland“ lernen, dass die Waren, von denen sie umgeben sind, eine Herkunft haben. Ein Blick über den Tellerrand zu den Familien in anderen Teilen der Welt hilft den Kindern, den Fairtrade-Gedanken zu verstehen.

Samstag, 20.09.2014, 12:09 Uhr

Das „Faire DRK-Familienzentrum NRW“ führt mit den 46 Kindern verstärkt Angebote und Aktivitäten in den fairen Wochen durch. Ob hauswirtschaftliche Angebote wie das Herstellen von einer fairen Bananenmilch oder das Backen von fairen Schokomuffins, aber auch das faire Frühstück für die Gesamtgruppe kommen in beiden Gruppen gut an. Die Eltern unterstützen die Kita aktiv, indem sie für die 46 Kinder Bananenbrote aus fair gehandelten Produkte backen und im Elterncafé fair gehandelten Kaffee trinken.

In Collagen brachten die Kinder kreativ ihr Wissen zu Fairtrade und fairen Handel auf Papier. In Kooperation veranstalten das AWO-Familienzentrum am Alten Postweg, das Ev. Arche Noah Familienzentrum, die DRK-Kitas Kinderladen Kunterbunt und Regenbogenland am 29. September (Montag) in der Stadtbücherei Gronau gleich drei „faire“ Lesungen mit Eymard Toledo, Autorin des Buches Bené, schneller als das schnellste Huhn, das sich inhaltlich mit der Kinderarbeit in der Fußballproduktion befasst.

► Die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Gronau“, lädt am 28. Oktober (Dienstag) von 18 bis 19.30 Uhr ins Stadtteilzentrum GroW , Herzogstraße 60, Träger, Eltern, Erzieher und Interessierte zu einem Informationsabend „Faire Kita“ ein. Anmeldung bitte bei Annett Bretall: bretall@dw-st.de oder unter ✆  70111-80

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2753723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848779%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker