Kooperation mit Robert Meyer
Botschafter für Verbraucher

Gronau -

Künftig sollen die Kunden der K+K-eigenen Fleischwarenproduktion „Drilander Metzgerei“ über die Philosophie der „gläsernen Produktion“ regelmäßig mehr erfahren. Als Qualitäts-Botschafter fungiert dafür ab sofort Barbecue-Vizeweltmeister Robert Meyer

Sonntag, 28.09.2014, 10:09 Uhr

Robert Meyer (r.) fungiert künftig als Qualitäts-Botschafter der Drilander-Metzgerei. Über die Kooperation freuen sich Betriebsleiter Josef Averbeck (2.v.r.) und seine Stellvertreter Heinz Schaten (l.) und Benedikt Seul.
Robert Meyer (r.) fungiert künftig als Qualitäts-Botschafter der Drilander-Metzgerei. Über die Kooperation freuen sich Betriebsleiter Josef Averbeck (2.v.r.) und seine Stellvertreter Heinz Schaten (l.) und Benedikt Seul. Foto: Klaus Wiedau

Transparenz vom Teller bis zur Weide – dieses Konzept verfolgt die Drilander-Metzgerei schon seit langem: Kurze Transportwege, permanente interne und externe Kontrollen und den Herkunftsnachweis des verarbeitenden Fleisches sieht Drilander als Garanten für Qualität und Frische. Künftig sollen die Kunden der K+K-eigenen Fleischwarenproduktion über diese Philosophie der „gläsernen Produktion“ regelmäßig mehr erfahren. Als Qualitäts-Botschafter fungiert dafür ab sofort Barbecue-Vizeweltmeister Robert Meyer .

Erste Überlegungen für eine solche Zusammenarbeit reichen schon bis zur Barbecue-Weltmeisterschaft in Gronau im Jahr 2011 zurück, wie Hans-Jürgen und Rolf Klaas im Gespräch deutlich machen. „Wir haben mit unseren Drilander-Produkten ein hohes Level erreicht - und das wollen wir unseren Kunden darstellen. Bewusst haben wir für diese Aufgabe einen Fachmann gewählt, der täglich selbst mit Fleisch zu tun hat, aber zugleich den Blick des externen Betrachters hat“, freut sich Rolf Klaas über die neue Kooperation.

Und auch Robert Meyer, Metzgermeister und Betriebswirt des Handwerks, Hobby-Rinderzüchter, Caterer und Barbecue-Experte, sieht sich in der neuen Position als Analyst: „Fragen zu stellen, die sich auch die Verbraucher stellen“, umschreibt er einen Teil der Botschafter-Aufgabe. Außerdem gehe es darum, Kernkompetenzen von Drilander aufzuzeigen, Produktionsprozesse zu begleiten, den Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen und – sicher nicht zuletzt: Dem Kunden aufzeigen, was er mit Drilander-Produkten auf den Tisch zaubern kann. Vom richtigen Produkt über die exakte Mengenangabe bis hin zu Tipps und Tricks für die Herstellung von Klassikern und modernen Gerichten wird alles zur Sprache kommen.

Meyers neue Kolumne soll dabei – erstmals am 29. September – ein Millionen-Publikum erreichen: „Iss von hier“, so der Titel wird ab sofort alle 14 Tage im K+K-eigenen Flugblatt (Auflage 1,2 Millionen) zu finden sein, das auch über die WN verteilt wird.

Diese größtmögliche Transparenz ist für Drilander der konsequente nächste Schritt in Sachen Qualitätsmanagement. Denn: Qualitätssicherung hat im Unternehmen eine lange Tradition, wie Rolf und Hans-Jürgen Klaas gemeinsam mit Drilander-Betriebsleiter Josef Averbeck deutlich machen: Die Verleihung mehrerer DLG-Prämierungen und die Verleihung des NRW-Landesehrenpreises für Lebensmittel seien dafür Beleg.

Der Landesehrenpreis sei eine Wertschätzung gegenüber den Unternehmen, die sich in NRW im Bereich Lebensmittelproduktion engagieren und neben der Herstellung von hervorragenden Produkten auch in anderen Bereichen (Ausbildung, Tariflohn, Nachhaltigkeit) beispielgebend seien, betonte Umweltminister Remmel bei der Verleihung an Drilander Ende 2013.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2770124?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848779%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker