Lebensfreude durch Bewegung
Projekt für Demenzerkrankte

Gronau -

Unter dem Motto „Lebensfreude durch gemeinsames Bewegen“ startet das dritte Projekt von Kneipp-Verein und Bethesda-Seniorenzentrum für Demenzerkrankte, das sich an den Möglichkeiten der Teilnehmer orientiert. „Wir haben gesehen, dass gut dosierte Bewegung dementiell erkrankten Menschen gut tut und ihre Lebensfreude verbessert“, sagen Bernd Ahlers, Kneipp-Vorsitzender, und Reinhard van Loh, Leiter des Bethesda-Seniorenzentrums. „Wir haben mit den Projekten ,Kneipp kommt zu Ihnen‘ aus 1996 und ,Fit für 100‘ aus 2008 bereits gute Lernerfahrungen gemacht, die jetzt in das neue Konzept eingeflossen sind.“ Besonders beachtet werden dabei auch die Wirkungen zur Sturzprophylaxe.

Sonntag, 12.10.2014, 11:10 Uhr

Bei der Finanzierung hilft das landesweit ausgeschriebene Projekt „Sport bei Demenz“ vom NRW-Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter sowie die Landesverbände der Pflegekassen durch eine Anschubfinanzierung von 2000 Euro. Damit werden die wesentlichen Bausteine wie Qualifizierung, Beratung, Übungsleiter und Ausstattung gefördert.

Nach den Erkenntnissen der vergangenen Jahre wurde mit dem Gymnastiklehrer Mike Paustian und Übungsleiterin Lilo Paustian für die neuen Bewegungsaktivitäten der im Aufbau befindlichen weiteren Gruppe, ein Maßnahmenkatalog für Koordination, Stabilisierung der Muskelgruppen, Förderung von Herzkreislaufsystem, Verbesserung seelische Stimmungen und soziales Miteinander geschnürt.

Für Pfarrer Kneipp spielt die Bewegung als eines der fünf Fundamente eine wichtige Rolle und trägt zur Lebensqualität des Menschen bei. Nach 150 Jahren sind seine Gedanken auf Grund unserer bewegungsarmen Zeit aktueller denn je.

Körperliche Aktivität, sinnvoll dosiert, setzt Reize, um wichtige Funktionen des Körpers zu fördern und zu unterstützen. Der Bewegungsapparat, das Herzkreislaufsystem, Verdauungsorgane oder das Nervensystem werden durch Bewegung gleichermaßen angesprochen.

Die angestrebten Projektziele sind in der langfristigen Zusammenarbeit zwischen Kneipp und Bethesda zum Teil bereits erprobt und werden nachhaltig durch das Zusammenwirken von Pflege, Beratung, Betreuung und Begleitung verbessert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2801117?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848778%2F
Nachrichten-Ticker