Verwaltung soll Umsetzung prüfen
Künftig Freifunk in ganz Gronau?

Gronau -

Die Verwaltung soll die Möglichkeit der Einrichtung sogenannter Freifunk-Netze (frei zugängliche WLAN-Netze) in der Stadt prüfen. Das beschloss der Rat der Stadt am Dienstag auf Antrag der Piraten-Partei.

Donnerstag, 06.11.2014, 11:11 Uhr

Die Idee sei, mit Hilfe handelsüblicher WLAN-Netze ein unabhängiges stadteigenes Netzwerk aufzubauen, so Stephan Strestik (Piraten). Die Stadt solle, so sein Antrag, dazu die bestehende Freifunk-Community in Gronau unterstützen – etwa durch das Bereitstellen von Standorten auf öffentlichen Gebäuden. Die Freifunk-Community würde dann die fachgerechte Installation übernehmen. Auch von einer Störhaftung, die mit dem Betrieb eines solchen Netzes verbunden sein könnte, sei die Stadt ausgenommen.

Im Grunde waren alle Fraktionen für die weitere Forcierung des Ausbaus eines Freifunk-Netzes. Martin Dust ( CDU ) schlug allerdings vor, dass die Verwaltung neben der Freifunk-Community auch die Möglichkeiten anderer Anbieter in Betracht ziehen sollte.

Das wurde am Ende auch beschlossen, die Verwaltung will der Politik die Ergebnisse ihrer Sondierung in einer der nächsten Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses präsentieren.

Derzeit gibt es in der Stadt bereits rund 70 Zugangspunkte, die von der Freifunk-Community eingerichtet wurden, wie Stephan Strestik in einem Beratungspapier für die Politik darlegte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2856017?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848777%2F
Neue Brücke über die Weseler Straße
Brillux verbindet Gebäude: Neue Brücke über die Weseler Straße
Nachrichten-Ticker