Gronauer Bündnis für Familien
Thema Gewalt immer aktuell

Gronau -

Das Thema Gewalt ist immer aktuell – mit dieser Erkenntnis ist ein Workshop zur Gewaltprävention zu Ende gegangen. Die Fachkräfte aus Kitas in Gronau und Epe sprachen sich dafür aus, weitere Veranstaltungen anzubieten.

Freitag, 14.11.2014, 21:11 Uhr

Die neueste Schulung der „ Aktion Noteingang “ hat jetzt im Stadtteilzentrum „GroW“ im Gronauer Westen stattgefunden. 18 Erzieherinnen und Erzieher aus 15 verschiedenen Kindertageseinrichtungen wurden morgens von Rainer Hülskötter (Jugendamt) und Ingo Stein (Gronauer Bündnis für Familie) begrüßt, bevor dann die beiden Trainer Robert Marquardt und Gerhard Röll (Diakonie) mit dem halbtägigen Workshop starteten.

Zum Programm gehörten die Auseinandersetzung mit Gewaltdefinitionen und verschiedenen Erscheinungsformen von Gewalt, Umgang mit Gewalt in Bedrohungssituationen und Konfliktlösungsstrategien in der eigenen Einrichtung, heißt es in einem Bericht. Anhand von Fallbeispielen aus der eigenen pädagogischen Praxis wurde deutlich, dass ein hoher Unterstützungsbedarf vorhanden ist. So wurde denn am Schluss vielfach der Wunsch nach weiteren Veranstaltungen zum Thema „Gewalt und Deeskalation“ laut und insbesondere auch Interesse an weiteren Fortbildungs- und Vertiefungsangeboten geäußert.

Als das „Gronauer Bündnis für Familie“ im Jahr 2006 gegründet wurde, wurde als eines der ersten Projekte die „Aktion Noteingang“ verabredet, heißt es weiter. Ziel war, ein klares Zeichen gegen Gewalt in Gronau zu setzen und ein Netzwerk von Einrichtungen aufzubauen, die zu diesem Zweck zusammen arbeiten wollen. Kernstück der Aktion sind Multiplikatorenschulungen, bei denen die Teilnehmer sich mit der Gewalt anderer sowie dem eigenen Gewaltpotenzial auseinandersetzen und in Rollenspielen lernen, mit Gewalt umzugehen: Gewaltpräventionsstrategien zu entwickeln, sich Techniken der Gefahrenabwehr anzueignen und eine eigene innere Haltung gegenüber Drohpotenzialen einzunehmen. In Zusammenarbeit des Bündnisses für Familie und dem Jugendamt der Stadt Gronau fanden bereits in den Jahren 2008, 2009, 2010 und 2011 Schulungen für Gastwirte, Jugendhilfeeinrichtungen, Kitas, Familienzentren und Schulen statt. Im Jahr 2012 gab es erstmals ein großes Netzwerktreffen, zu dem alle bisher teilnehmenden Institutionen eingeladen wurden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2875441?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F2577582%2F4848777%2F
Freundschaft, Religion und Vaterland
Justus Beisenkötter (l.) und Tobias Milzarek in der Hausbar ihrer Verbindung.
Nachrichten-Ticker