Baumaßnahmen und mangelnde Standsicherheit
60 Bäume werden gefällt

Gronau/Epe -

Wegen im kommenden Sommer anstehender Straßen- und Kanalbaumaßnahmen und nach den Standsicherheitsprüfungen, die im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht für alle städtischen Bäume jährlich durchgeführt werden, müssen im Stadtgebiet etwa 60 Laubbäume gefällt werden. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden die Arbeiten bis Ende Februar ausgeführt. Im Wesentlichen sind folgende Bereiche mit insgesamt rund 40 Bäumen betroffen:

Freitag, 23.01.2015, 10:01 Uhr

Etwa 60 Bäume im Stadtgebiet werden bis Ende Februar gefällt.
Etwa 60 Bäume im Stadtgebiet werden bis Ende Februar gefällt. Foto: Kristian van Bentem

► Füchter Straße: Von den 71 Bäumen werden aufgrund fehlender Vitalität, Stamm- und Kronenschäden 15 Bäume gefällt.

►  Von-Keppel-Straße : Seit Jahren stehen 14 Eichen, die durch einen Pilzbefall erkrankt sind, unter erhöhter Beobachtung. Der erhebliche Umfang der geplanten Kanal- und Straßenbauarbeiten wird zu einem weiteren Vitalitätsverlust und einer geminderten Standsicherheit führen. Von den unmittelbar betroffenen 14 Bäumen werden drei Eichen gefällt.

► Kirchplatz St. Agatha : Aufgrund der Umgestaltung des Kirchplatzes werden sieben Kugel-Ahorn Stämme einer Neupflanzung weichen.

► Agathastraße: Zwei Eichen, an denen erhebliche Anfahrschäden erkennbar und die langfristig nicht zu erhalten sind, werden gefällt.

► Enscheder Straße: Entlang der Wohnstraße werden fünf Grau-Papeln wegen erheblichem Kronenbruch beseitigt.

► Wolberts Kamp: Aufgrund des in diesem Jahr geplanten Straßenendausbaus müssen zehn Birken gefällt werden.

Eine Ersatzpflanzung erfolgt möglichst vor Ort im Verhältnis 1:3.

Des Weiteren werden die Eper Bülten und die städtischen Waldbestände rund um das Regenrückhalt­becken am Königsweg durchforstet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3018973?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848763%2F4848775%2F
Nachrichten-Ticker