Gelungener Jazzfest-Auftakt
Pepp, Spannung und Musikalität

Gronau -

Schon heute die Stars von morgen hören ist so was von vorgestern: Am Samstag nämlich traten drei junge Formationen zum Auftakt des 27. Jazzfestes im „Enchilada“ auf.

Montag, 27.04.2015, 07:04 Uhr

Salip Tarakci und seine Band im gut gefüllten Enchilada.
Salip Tarakci und seine Band im gut gefüllten Enchilada. Foto: Martin Borck

Jazzfest: Rising Stars

1/27
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck
  • Das Julian-Bohn-Trio, Salip Tarakci und seine Band sowie die „Lemon Lights“ eröffneten am Samstagabend das 27. Jazzfest Gronau Foto: Martin Borck

Schon heute die Stars von morgen hören ist so was von vorgestern: Am Samstag nämlich traten drei junge Formationen zum Auftakt des 27. Jazzfestes im „ Enchilada “ auf. Ob die jungen Musikerinnen und Musiker tatsächlich dermaleinst hell leuchtend vom Firmament strahlen werden, hängt von vielen Faktoren ab. Aber – um einen abgeschmackten Spruch zu bemühen: Das Zeug dazu haben sie allemal.

Da war zunächst das Julian Bohn Trio. Klassische Jazztrio-Besetzung mit Piano (Julian Bohn), Bass (Jort Terwijn) und Schlagzeug (Lukas „Bobby“ Büning). Ihre Musik huldigte nicht dem Mainstream; sie schlugen vielmehr deutlich modernere Klänge an. Gebrochene Akkorde ließen ein wenig an Thelonious Monk denken; doch weniger als auf die Harmonik kam es bei dem Spiel der drei Musiker auf die Spannungsbögen an, die sie erzeugten. Sie starteten zu weit ausufernden Klangexkursionen, trennten sich auf dem Weg, fingen einander wieder ein, setzten gut getimte gemeinsame Akzente. Verdichtende Klänge und anziehendes Tempo ließen die Spannung steigen. Kleines Manko: Ab und an hätte man den Entwicklungen mehr Raum zur Entfaltung gönnen sollen.

Für den Titel „Für turbulente Zeiten“, holten die Musiker Frederike Berendsen auf die Bühne, die das sanft swingende Stück vokal bereicherte. Schade nur, dass der Genuss an der anspruchsvollen Musik zeitweise unter dem Geräuschpegel litt, den ein Teil des Publikums erzeugte.

Sänger und Gitarrist Salip Tarakci ist in Gronau schon lange kein Unbekannter mehr. Am Samstag kam er mit seiner Band und lieferte eine schön soullastige Show ab – nicht zuletzt dank der Background-Vocals von Stella Polaris und Leslie Jost. Vielen Einflüsse aus anderen populären Genres von Folk bis Reggae peppten den Auftritt der siebenköpfigen Band auf. Die auf Orgel getrimmten Keyboards (unter anderem bei „What do we stand for“) sowie Salips akustische Gitarre gaben dem Sound der Band zusätzliche Tiefe. Beim Titel „Brother“ ließ ein witzig space-mäßiges Keyboard-Intro aufhorchen.

Den Knaller des Abends stellte die Gruppe „Lemon Lights“ dar. Nicht zuletzt wegen der quirligen Frontfrau Anna Lücking. Das Energiebündel zog magisch die Aufmerksamkeit auf sich. Natürliche Ausstrahlung, hohe Musikalität und eine gute Stimme vereinten sich in der jungen Frau, die aus Süddeutschland zum Musikstudium nach Enschede gekommen war, sich aber jetzt gen Münster orientiert. Provinzhauptstadt: Macht euch auf was gefasst!

Der munter agierenden Band hatten es vor allem Latin-Rhythmen angetan, wobei sie ein breites Spektrum von Mambo bis Son abdeckten. Und ihrer Sängerin das Fundament boten, auf der sie sich entfalten konnte. Mit einer Stimme, die ein wenig an die von Lynn Marino erinnert (die vor über 40 Jahren einen regelrechten Hit mit dem Titel „Feelin‘ good“ vom Frank Cunimondo Trio hatte). Ein wunderbarer Abschluss des ersten Jazzfest-Abends.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3217580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848763%2F4848772%2F
Nachrichten-Ticker