Urlaubszeit ist Reisezeit
Sind die Dokumente noch gültig?

Gronau -

Urlaubszeit ist Reisezeit: Damit der Urlaub nicht mit einer unliebsamen Überraschung beginnt, sollte jeder rechtzeitig vor Antritt der Reise prüfen, ob der Personalausweis oder Reisepass noch gültig ist. Eine Verlängerung der Ausweisdokumente ist nicht möglich. Sie müssen im Bedarfsfall neu beantragt werden. Die Bearbeitungsdauer für die Ausstellung von Personalausweisen und Reisepässen bei der Bundesdruckerei in Berlin liegt bei etwa drei Wochen. Aufgrund der näher rückenden Urlaubszeit muss jedoch mit einer längeren Lieferfrist gerechnet werden. Darauf weist die Stadtverwaltung Gronau hin.

Sonntag, 31.05.2015, 22:05 Uhr

Sind die Ausweise noch gültig? Bevor es in den Sommerurlaub geht, sollten die Papiere überprüft und gegebenenfalls neu beantragt werden.
Sind die Ausweise noch gültig? Bevor es in den Sommerurlaub geht, sollten die Papiere überprüft und gegebenenfalls neu beantragt werden. Foto: dpa-tmn

Anders sieht es bei Kinderreisepässen aus. Diese werden direkt im Rathaus-Service bei Vorsprache ausgestellt. Die Gebühr hierfür beträgt 13 Euro. Solange der alte Kinderreisepass gültig ist, kann dieser auch gegen eine Gebühr von sechs Euro verlängert werden.

Wer das zwölfte Lebensjahr vollendet hat, benötigt einen Personalausweis oder Reisepass .
 Für die Ausstellung des Personalausweises werden bis zum 24. Lebensjahr 22,80 Euro und ab dem 24. Lebensjahr 28,80 Euro erhoben. Die Gebühr für einen Reisepass bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres beträgt 37,50 Euro und ansonsten 59 Euro.

Für die Beantragung von Personaldokumenten muss das letzte ausgestellte Dokument, ein biometrietaugliches Lichtbild und die letzte Personenstandsurkunde (Geburts- oder Heiratsurkunde oder gegebenenfalls der Nachweis über die Namensänderung) mitgebracht werden. Genauere Informationen sind auf der Internetseite www.gronau.de zu finden.

Bei Kinderreisepässen, Personalausweisen von Kindern unter 16 Jahren und bei Reisepässen von Personen unter 18 Jahren sind eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten und deren Ausweise vorzulegen. Die persönliche Vorsprache eines Elternteils ist erforderlich.

Wer zu spät bemerkt, dass seine Ausweispapiere abgelaufen sind, kann zusätzlich die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises oder eines Expresspasses beantragen. Die Ausstellung ist mit zusätzlichen Kosten verbunden (für den vorläufigen Personalausweis zehn Euro und für den Expressreisepass zusätzlich 32 Euro). Der Rathaus-Service weist jedoch darauf hin, dass nicht alle Länder die Einreise mit einem vorläufigen Ausweisdokument gestatten. Eine Übersicht der Einreisebestimmungen der einzelnen Länder ist auf der Homepage des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) zu finden.

Auskünfte erteilen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus-Service ( ✆  02562 12345) und im Amtshaus Epe ( ✆  02562 12678).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3290732?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848763%2F4848770%2F
Nachrichten-Ticker