Bestürzung und Trauer
Pater Beda gestorben

Gronau/Bardel -

Die Nachricht vom Tode Pater Bedas hat nicht nur im Franziskanerkloster Bardel Bestürzung und Trauer ausgelöst. Beda war nach langer Krankheit am Sonntagnachmittag im Kreise seiner Familie gestorben. Für viele Menschen steht der Name Pater Beda für den Kampf gegen Unterdrückung und Armut der Menschen in Brasilien. Er galt als Brückenbauer zwischen den Menschen in Deutschland und in der Dritten Welt.

Montag, 17.08.2015, 11:08 Uhr

Pater Beda †
Pater Beda Foto: kw

„Sein Leben widmete er den Menschen in Brasilien , die in bitterster Armut leben mussten, in Elendsvierteln und auf den Straßen. Er hat sich als wahrer Franziskaner erwiesen. So wie der heilige Franziskus den Aussätzigen umarmt hat, hat Beda die Menschen in Brasilien umarmt und ihnen Lebensmut, Hoffnung und neue Lebensfreude gegeben.“ So skizzierte Pater Wilhelm Ruhe vom Kloster Bardel am Montag seinen Mitbruder Beda.

Nicht nur in Deutschland , auch im Nordosten Brasiliens verbreitete sich die Nachricht vom Tode Pater Bedas wie ein Lauffeuer. Udo Lohhoff und Bernward Wigger vom „Arbeitskreis Pater Beda für Entwicklungshilfe“ befinden sich derzeit in Südamerika, um Projekte zu besuchen. Sie berichteten am Montag im Gespräch mit den WN von der hohen Betroffenheit, die der Tod des beliebten Paters ausgelöst hat. Bereits am Sonntag wurde für ihn in Gottesdiensten gebetet. „Die Menschen finden Trost darin, dass sie ihn nun bei Gott wissen. Sie sagen, Pater Beda hat seine Fußspuren in der Welt hinterlassen.

Lohhoff und Wigger hatten die Reise angetreten, obwohl es mit der Gesundheit Pater Bedas in den vergangenen Wochen rapide bergab gegangen war. „Er hat immer nach vorne geblickt, immer gesagt ,Lass uns losgehen‘.“ In diesem Sinne wolle der Arbeitskreis sich auch weiter für die Menschen in Brasilien einsetzen. Anfang Juli war Pater Beda im Katharinenstift in Alstätte aufgenommen worden. Vor zehn Tagen musste er jedoch ins Antonius-Hospital nach Gronau überwiesen werden, wo er am Sonntagnachmittag starb. Die Beerdigung findet am Samstag um 11 Uhr im Kloster Bardel statt.

Mehr zum Thema
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3450013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848763%2F4848768%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker