Bitte: Nicht an der Unterkunft melden
Flüchtlinge: „Chance“ sucht Ehrenamtliche

Gronau-Epe -

Weitere rund 150 Flüchtlinge sind am Sonntag in der neu eingerichteten Unterkunft in der Sporthalle der Georgschule angekommen. Die Stadt Gronau hat – wie berichtet – die gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft „Chance“ mit dem Betrieb der Notunterkunft beauftragt. Dienste wie das Catering und Security wurden an andere Unternehmen vergeben.

Montag, 21.09.2015, 09:09 Uhr

Bei der Umgestaltung der Turnhalle zur Flüchtlingsunterkunft packten viele Freiwillige Helfer mit an.
Bei der Umgestaltung der Turnhalle zur Flüchtlingsunterkunft packten viele Freiwillige Helfer mit an. Foto: Klaus Wiedau

Seit Dienstag stemmen die Stadt Gronau , die „Chance“, die Zentralen Bau- und Um-weltdienste, das DRK , das THW , die Feuerwehr und viele weitere ehrenamtliche Helfer die umfangreichen Aufgaben zur Vorbereitung der Inbetriebnahme der Unterkunft . „Alle setzen sich sehr ein, damit den erwarteten Flüchtlingen der Aufenthalt so angenehm wie möglich gemacht wird“, heißt es dazu in einer Mitteilung der „Chance“.

Gronauer Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich beteiligen und damit zum Wohlbefinden der Flüchtlinge beitragen wollen, melden sich bitte bei Ludger Buß von der „Chance“ (buss@chance-gronau.de oder unter ✆ 02565 4063583). Anmeldungen direkt an der Unterkunft sind leider nicht möglich. Zum eine, weil das dort eingesetzte Personal sich ausschließlich um die Flüchtlinge kümmern soll. Anfragen und Anmeldungen für ehrenamtliche Tätigkeiten an der Unterkunft würden dort zu Störungen der Organisation und der Abläufe führen. Außerdem kann aus Gründen der Sicherheit nur dem offiziell eingesetztem Personal der Zugang gestattet werden.

Alle Beteiligten bitten dafür um Verständnis – im Sinne einer möglichst reibungslosen und effektiven Unterstützung der Flüchtlinge.

Kleiderspenden für die Flüchtlinge können weiterhin beim Sozialdienst katholischer Frauen, Renate Lanfers, Laubstiege 13a, ✆  02562 8173-30 und Sachspenden beim KaDeCe-Sozialkaufhaus der „Chance“ (Ansprechpartnerin Elke Engbrink), ✆  02565 4064766 abgegeben werden. Der Sozialdienst katholischer Frauen weist ausdrücklich darauf hin, dass aktuell keine Kofferspenden mehr entgegengenommen werden können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3523130?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848763%2F4848767%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker