350 Fotos, mehr Text und neues Format
Neuer Bildband beschreibt das Kloster noch ausführlicher

Gronau/Bardel -

Schon rein äußerlich unterscheidet sich der neue Bildband über die Geschichte von Kloster und Schule in Bardel. Das Buch ist dicker geworden und im Hochformat gebunden.

Samstag, 17.10.2015, 17:10 Uhr

Vor fünf Jahren ist die zweite Auflage der „Franziskaner in Bardel“ herausgekommen. Jetzt präsentiert Bruder Frank Schmitz die dritte, überarbeitete Auflage des Bildbandes .

Die Bildbände von 2005 und 2010 sind laut Kloster-Vorsteher Pater Wilhelm Ruhe inzwischen vergriffen. Dank sorgfältiger Recherchen und einer ergiebigen Fotosammlung ist die Seitenzahl um mehr als das Doppelte angewachsen.

Gut ein halbes Jahr Arbeit hat der Ordensbruder in das Buch gesteckt und es mit vielen neuen Informationen gefüttert. Eine gute Entscheidung war hierbei, nach Themen zu unterteilen, die dann jeweils der Chronologie folgend aufgeblättert werden können.

So wird die Geschichte von Kloster und Missionsgymnasium angefangen beim „Kolleg Hl. Antonius auf Bardel im Bau“ über „Das ‚Klösterchen‘ im Wandel der Zeit“, „Kriegs- und unmittelbare Nachkriegsjahre“ bis hin zum „Sport in der Vorkriegszeit“ in übersichtlichen Kapiteln erzählt.

Auf einigen Seiten ist zu sehen, wie viele handwerkliche Arbeiten die Ordensbrüder früher im Kloster übernommen haben. Mit eigener Schlachterei, Bäckerei , Schlosserei, Schneiderei und Wäscherei lebten sie noch sehr autark. Heute gibt es noch die Tischlerei und den Gemüsegarten für die eigene Versorgung.

Die letzten Seiten werden mit allgemeinen Informationen und bunten Bildern des diesjährigen Pfingstivals gefüllt. Sie dokumentieren die baulichen Veränderungen über Jahrzehnte und erlauben ein Wiedersehen mit Ehemaligen.

Auch textlich hat das Buch gewonnen und ist ausführlicher geworden. Während sich der Vorgängerband mit informativen kurzen Fotounterschriften begnügte, hat Bruder Frank Schmitz noch einiges aus der alten Hauschronik und Niederschriften eingearbeitet.

Den Bildanteil konnte er dank der umfangreichen Fotosammlung des verstorbenen Ordensbruders Pater Clemens Diekmann aufstocken. Schmitz hat die Sammlung übernommen, gesichtet und rund 150 weitere Fotos ausgewählt.

Bruder Frank Schmitz, der seit 2004 im Kloster Bardel lebt, hat die Arbeit an dem Buch wieder viel Freude bereitet. „Ich mache das gerne“, sagt der 44-Jährige und, dass er ähnliches schon vorher in seinem Heimatort Emsbüren gerne getan habe.

Der Bildband „Franziskaner in Bardel – Ein Bildband über die Geschichte von Kloster und Schule“ ist in einer Auflage von 1500 Stück erschienen und gegen Einsendung von zehn Euro im Kloster Bardel erhältlich. Die Bestelladresse: Kloster Bardel, Klosterstraße 11, 48455 Bad Bentheim, ✆ 05924 78720.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3571067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848763%2F4848766%2F
Nachrichten-Ticker