20 Jahre arbeiten Kneipp-Verein und Bethesda-Seniorenzentrum zusammen
Kooperation mit Modellcharakter

Gronau -

Zum 20. Mal jährt sich die Kooperationspartnerschaft des Kneipp Verein Gronau und dem Bethesda-Seniorenzentrum. Das Jubiläum wird am 17. Februar ab 15.30 Uhr im Seniorenzentrum mit allen Mitstreitern gefeiert. Dabei wird der Verein die Projekte der beiden Jahrzehnte Revue passieren lassen.

Dienstag, 19.01.2016, 09:01 Uhr

20 Jahre besteht die Kooperation zwischen dem Kneipp-Verein und dem Bethesda-Seniorenzentrum. Das soll am 17. Februar gefeiert werden.
20 Jahre besteht die Kooperation zwischen dem Kneipp-Verein und dem Bethesda-Seniorenzentrum. Das soll am 17. Februar gefeiert werden. Foto: aho

Was im Februar 1996 mit dem Projekt „Kneipp kommt zu Ihnen“ begann, wurde kontinuierlich ausgebaut. So folgte in 2007 „Fit für 100“, ein wissenschaftlich zusammengestelltes Trainingsprogramm, durch das das Balancegefühl und die Koordination der älteren Menschen gefördert und die Muskeln gekräftigt werden.

Mit der Eröffnung der Station „Meer der Sinne“ im Bethesda-Seniorenzentrum nahm der Kneipp-Verein das dritte Projekt „Sport für Demenzkranke“ zur Förderung der erhaltenen kognitiven Fähigkeiten, Beweglichkeit und Koordination in sein Kursprogramm auf.

„Es ist schon beeindruckend, was hier in Gronau entstanden ist. Die 20-jährige Kooperation zwischen Kneipp-Verein und Bethesda-Seniorenzentrum ist kreisweit beispielhaft. Besonders erfreulich ist aber, dass das Bethesda-Seniorenzentrum die Zusammenarbeit mit einem Sportverein als eine Win-Win-Situation erkannt hat und in einer nachhaltigen Weise pflegt“, betonte Waldemar Zaleski vom Kreissportbund Borken.

In der Tat leiste der Kneipp-Verein Gronau aus Sicht des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen hervorragende Arbeit im Bereich des breiten- und gesundheitsorientierten Sports. „Insbesondere die Kooperation mit dem Bethesda-Seniorenzentrum und dem Zachäus-Kindergarten oder der DRK-Kindertagesstätte ,Zum Regenbogenland‘ haben landesweit Modellcharakter. Die Bewegungsangebote für Jung und Alt bereichern sowohl den Alltag der Bewohner der Pflegeeinrichtung als auch die Erfahrungswelt der Kinder“, erklärte Anke Borhof, Referentin des Programms „Bewegt Älter werden in NRW“ des Landessportbundes.

Auch Sarah Succow vom Kneipp-Bund Landesverband NRW zeigte großes Interesse daran, diese zukunftsorientierte Zusammenarbeit zwischen dem Kneipp-Verein Gronau und seinen Kooperationspartner in die Liste guter Ideen aufzunehmen, um dieses Modell allen Kneipp-Vereinen zur Verfügung zu stellen. Gaby Schnell, Vorsitzende der Landesseniorenvertretung Nordrhein-Westfalen, fand ebenso lobende Worte für die Hauptinitiatoren der Kooperationspartnerschaft, Bernd Ahlers und Reinhard van Loh, dem Leiter des Bethesda-Seniorenzentrums: „All Ihre Projekte, die Sie mit Hilfe von gut geschulten Übungsleitern durchführen, basieren nicht nur auf der Erfüllung einer gesellschaftlichen Aufgabe, sondern sind insbesondere auf das Wohl der älteren Bürgerinnen und Bürger gerichtet. Der generationenübergreifende Aspekt durch Einbeziehung von Kindergärten ist besonders lobenswert.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3748743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848750%2F4848762%2F
Nachrichten-Ticker