Aktionskreis Pater Beda
Wigger weiterhin Vorsitzender

Kloster Bardel -

Der Diplom-Finanzwirt Bernward Wigger aus Gronau bleibt Vorsitzender des „Aktionskreises Pater Beda für Entwicklungsarbeit“. Zu seinem Stellvertreter kürte die Mitgliederversammlung am Sonntag im Franziskanerkloster Bardel den Rechtsanwalt Erich Rump aus Nottuln.

Mittwoch, 15.06.2016, 11:06 Uhr

Bernward Wigger führt weiter den Aktionskreis Pater Beda.
Bernward Wigger führt weiter den Aktionskreis Pater Beda. Foto: hsb

Als Geschäftsführer wurde bei der Versammlung der Mitglieder Udo Lohoff (Hörstel) in seinem Amt bestätigt, heißt es in einem Bericht über die Versammlung.

Kassenwart wurde erneut Gerd Bolten aus Friesoythe. Schriftführer ist weiterhin Franz-Josef Verst (Epe). Pater Osmar Gogolok OFM ( Mettingen ) vertritt im Vorstand als Delegat die nordostbrasilianische Provinz des Franziskanerordens. Zum erweiterten Vorstand zählen Brigitta Klein (Hemer), Heinz-Josef Gebker (Wessum), Diakon Eckart Deitermann (Nordhorn), Theresa Rottmann (Münster), Albert Frechen (Stadtlohn) und Ulrich Wallura (Geeste-Dalum).

Gastredner während der Mitgliederversammlung war Michael Plesch vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit ( BMZ ). Er empfahl die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. Diese sei nicht zuletzt für die Bekämpfung der Ursachen von Flucht und Migration „unerlässlich“.

Der brasilianische Künstler Marcos Xenofonte präsentierte in Bardel zwei Bilder, die er

Dieses Bild von Pater Beda stammt vom brasilianischen Maler Marcos Xenofonte.

Dieses Bild von Pater Beda stammt vom brasilianischen Maler Marcos Xenofonte. Foto: hsb

von dem 2015 verstorbenen Pater Beda gemalt hat. Elf brasilianische Kinder und Jugendliche aus dem Projekt „Nossa Lar“ führten auf der Bühne in der Aula des Missionsgymnasiums ein kurzes Theaterstück auf, das sich mit der Lage der Straßenkinder in dem größten Land Lateinamerikas beschäftigt.

Franziskanerpater Walter Schreiber (Mettingen) nannte die gesellschaftspolitische Situation Brasiliens nach dem Beginn des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsidentin Dilma Rouseff „sehr komplex“. Der Kampf um Macht und Einfluss sei in vollem Gange.

Der „ Aktionskreis Pater Beda für Entwicklungsarbeit“ unterstützt auch weiterhin die Haiti-Hilfe des Priesters Pierre Roy. Der Haitianer hatte vor sechs Jahren nach dem Erdbeben in seiner Heimat Hilfen organisiert, nachdem ihm deutsche Bürgerinnen und Bürger Spenden zukommen ließen. In der Stadt Jacmel entstand auf seine Initiative hin ein Bildungszentrum mit Waisenhaus und Internat für Kinder und Jugendliche. Der Aktionskreis Pater Beda fördert das Vorhaben, indem er die Buchführung der Spenden und die Quittungen regelt. Pater Roy ist Priester der Diözese Osnabrück und war zuletzt in Salzbergen tätig. Im Juli kehrt der Geistliche nach Haiti zurück, um dort als kirchlicher Beauftragter für Menschenrechte zu wirken.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4081238?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848750%2F4848757%2F
Nachrichten-Ticker