21 Studierende und Lehrer des Driland-Kollegs besuchten das Weiterbildungskolleg Leuven in Belgien
Erst mal den Ausweg finden

Gronau/Leuven -

Während in der Politik viel von der Europa-Müdigkeit die Rede ist, haben Studierende des Driland-Kolleg saus Gronau mit belgischen Studierenden Europa lebendig gemacht. Sie zeigten bei ihrem Schulaustausch mit ihrer Partnerschule CVO TKO Leuven, dass Europa mehr ist als nur Finanzhilfen und Regelbeschlüsse.

Freitag, 05.05.2017, 10:05 Uhr

Die Studierenden aus Gronau und Leuven unternahmen viele Aktivitäten gemeinsam – zum Beispiel Bogenschießen.
Die Studierenden aus Gronau und Leuven unternahmen viele Aktivitäten gemeinsam – zum Beispiel Bogenschießen. Foto: Driland-Kolleg

Drei Tage lang arbeiteten, feierten und redeten sie gemeinsam. Zunächst jedoch galt es auszubrechen. Beim Spiel „prison break“ mussten die Teilnehmer mit Logik und Kreativität einen Ausweg aus einem Raum finden. Das konnte nur mit Kooperation geschehen. Schnell waren belgische und deutsche Rätsel-Tüftler gemeinsam am Werke, um die schnellste Gruppe der „Ausbrecher“ zu sein.

Am Tag darauf besuchten die Studierenden den belgischen Unterricht und stellten Unterschiede und Gemeinsamkeiten zum deutschen Schulunterricht fest. Die Struktur des flämischen Weiterbildungskollegs ähnelt dem eigenen auf verblüffende Art und Weise. Als besonders angenehm hoben die Deutschen hervor, dass sich Belgier im Unterricht nicht immer melden müssen, wenn sie etwas sagen wollen.

Die Eroberung der Stadt Leuven als Entwurf einer utopischen Stadt führte den Studierenden vor Augen, wie stark sich unsere Städte mit unseren Gesellschaften verändern. In drei Tagen intensiver Zusammenarbeit sind Freundschaften entstanden und Erfahrungen ausgetauscht worden. Eines wurde dabei mehr als deutlich: Junge Leute in Belgien und Deutschland wollen heute mehrheitlich nicht, dass Europa zerbricht. Sie wollen von Europa profitieren, die Eigenart und Mentalität der anderen kennen- und schätzen lernen und sich selbst anderswo neue Perspektiven schaffen – dass das mit Pommes und Pralinen einhergeht, gefiel den Deutschen besonders, teilt das Driland-Kolleg mit,

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4810800?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker