Heißes Fest der Berger Schützen
Heinz Grondmann regiert

Epe -

Heinz Grondmann ist neuer König der Berger Schützen. Mit dem 165. Schuss sicherte er sich am Montagnachmittag die Königskette.

Montag, 19.06.2017, 18:06 Uhr

Heinz Grondmann hatte am Ende Grund zum Jubeln: Er setzte sich gegenüber seinen beiden Mitstreitern durch und konnte mit dem 165. Schuss die Reste eines da schon arg gerupften Vogels von der Stange holen. Zwei Jahre wird Grondmann jetzt am Berge regieren.Schattige Plätze waren bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke unter der Vogelstange besonders begehrt.  
Heinz Grondmann hatte am Ende Grund zum Jubeln: Er setzte sich gegenüber seinen beiden Mitstreitern durch und konnte mit dem 165. Schuss die Reste eines da schon arg gerupften Vogels von der Stange holen. Zwei Jahre wird Grondmann jetzt am Berge regieren.Schattige Plätze waren bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke unter der Vogelstange besonders begehrt.   Foto: aho

Hunderte von Besuchern hatten sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schützenplatz zum traditionellen Königsschießen eingefunden. Wussten sich die Grünröcke beim vergangenen Schützenfest in 2015 vor Regen nicht zu retten, so waren in diesem Jahr bei Temperaturen um die 32 Grad vor allem die schattigen Plätze sehr gefragt. Offensichtlich liegen den Berger Schützen die Extreme.

Während der Musikverein Epe in gewohnter Manier für die musikalische Unterhaltung sorgte, kamen mit Willi Berges , Heinz Hewing sowie Heinz Grondmann gleich drei Aspiranten unter der Vogelstange ordentlich ins Schwitzen.

Nachdem die beiden Schießmeister, Gerhard Hewing und Hermann Dankbar, 164 Mal nachgeladen hatten, fegte Heinz Hewings Schuss den Unterleib des hölzernen Vogels von dannen. Diese Vorlage ließ sich Heinz Grondmann als folgender Schütze nicht entgehen und streckte die kläglichen Überreste um exakt 15.06 Uhr zu Boden.

An seiner Seite regiert in den kommenden zwei Jahren Beate Dankbar, die er sich als Königin auserkoren hatte. Den Thron komplettieren die Ehrenpaare Elly Pieper-Brinkhues und Daniel Laumann sowie Silvia Frieler und Heinz Hewing. Die Aufgabe des Hofmarschall wurde Bertin Bügener übertragen und Benedikt Bügener sorgt in den nächsten beiden Jahren als Mundschenk für das leibliche Wohl des Hofstaates.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4942095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker