„Oasefeuer“ am kommenden Freitag
Das Judentum: Riten, Symbole und seine leidvolle Geschichte

Gronau -

Das nächste „Oasefeuer“ findet am Freitag (25. August) unter dem Thema „Das Judentum: Riten, Symbole und seine leidvolle Geschichte“ statt. Beginn ist um 19 Uhr auf dem Gelände der Oase am Ende der Dinkelstraße. Hierzu haben sich als Referenten drei Mitglieder des Initiativkreises „Alte Synagoge Epe“ zur Verfügung gestellt.

Montag, 21.08.2017, 11:08 Uhr

Gläubige Juden tragen nicht nur in der Synagoge eine Kopfbedeckung. Riten und Symbole des Judentums sind Thema beim nächsten Oasefeuer.
Gläubige Juden tragen nicht nur in der Synagoge eine Kopfbedeckung. Riten und Symbole des Judentums sind Thema beim nächsten Oasefeuer.

Rudi Nacke , der sich als Historiker besonders in die Geschichte des Judentums eingearbeitet hat, wird einen Überblick über das Leben der jüdischen Mitbürger in Gronau und Epe im Zusammenhang mit der Geschichte der Juden in unserem Grenzraum geben.

Heinz Krabbe, der als Synagogenführer in Enschede tätig ist, erzählt über Riten und Symbole in der jüdischen Religion. Er thematisiert u.a. die Bedeutung und die konkrete Ausstattung einer Synagoge sowie die Feste im Judentum.

Schließlich wird Hans Dieter Meyer, der Vorsitzende des Initiativkreises, über das Vorhaben berichten, die alte Synagoge an der Wilhelmstraße in Epe zu restaurieren. So ist u.a. geplant, im kommenden Monat einen „Förderverein alte Synagoge Epe“ ins Leben zu rufen.

Wie immer bei den grenzüberschreitenden Oase-Veranstaltungen sind interessierte Besucher aus den Niederlanden und aus Deutschland herzlich willkommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5090115?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Schweinezuchtbetrieb wird weiter kontrolliert
Die Zustände in einem Rinkeroder Schweinezuchtbetrieb prangert der Verein „Deutsches Tierschutzbüro“ an. Das Kreisveterinäramt kontrolliert dort seitdem regelmäßig.
Nachrichten-Ticker