Tennis mit hoher Qualität
Achtelfinale: Zwei Entscheidungen nach Verletzungen

Gronau -

Die Achtelfinalspiele der 14. Gronau-Open eröffneten am frühen Samstag bei schönstem Sonnenschein Lisa Matviyenko und Eva Lys (beide Der Club an der Alster). Die an Eins gesetzte Matviyenko (DTB 24) musste nach 6:4 im ersten Satz mit einer Adduktorenverletzung aufgeben. Da konnte auch Physiotherapeut Enrico Kneepkens, der sich an diesem Spieltag über fehlende Arbeit nicht beschweren konnte, nicht mehr helfen. Lys war als Lucky Looser aus der Qualifikation in das Hauptfeld gelost worden, da Chayenne Ewijk die Runde der letzten 16 kurzfristig abgesagt hatte. Eine weitere Verletzte gab es im nächsten Viertelfinalspiel. Lisa Marie Mätschke (SV Berliner Bären) verletzte sich beim Stand von 4:0 gegen Julyette Steur (RTHC Bayer Leverkusen). Somit erreichte auch Steur schneller als erwartet das Viertelfinale. Auch Shaline-Doreen Pipa freute sich über das Erreichen des Viertelfinales. Pipa (DTB 37) und Puppendahl (DTB 59) lieferten sich ein heißes und umkämpftes Match. Sehr zur Freude der Zuschauer.

Sonntag, 27.08.2017, 14:08 Uhr

Nach langen Ballwechseln erfolgreich: Carolin Schmidt schlug Qualifikantin Chantal Sauvant..
Nach langen Ballwechseln erfolgreich: Carolin Schmidt schlug Qualifikantin Chantal Sauvant.. Foto: Angelika Hoof

Mit Franziska König vom MTTC Iphitos München ) erreichte die dritte der vier in der oberen Hälfte gesetzten Spielerinnen mit ihrem Sieg über Mina Hodzic (Tennisclub Bredeney Essen) das Viertelfinale (6:2, 6:2).

Unglaublich lange Ballwechsel in einem engen Match lieferten sich Carolin Schmidt (TC Rot-Weiß Wahlstedt) und ihre Gegnerin Chantal Sauvant (Tennisclub Rüppurr 1929). Nach fast drei Stunden musste sich die Qualifikantin Sauvant, die den ersten Satz für sich entscheiden konnte, in drei Sätzen geschlagen geben (2:6, 6:1, 6:4). Ebenfalls weiter kam die an zwei gesetzte Lara Schmidt aus Nürnberg. Auch dieses Match verdeutlichte die Qualität des Turniers. Über zwei Stunden benötigte Schmidt, um die Qualifikantin Polina Bakh­mutkina zu besiegen. Erst der Tie-Break im zweiten Satz brachte die Entscheidung über den Viertelfinaleinzug (6:3, 7:6).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5105285?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker