Abrissparty im alten Hertie-Kaufhaus
Abschied und Wiedersehen

Gronau -

Wäre es immer so voll gewesen, sähe es heute wohl anders aus am Kurt-Schumacher-Platz: Bei der Abrissparty im ehemaligen Hertie-Gebäude treffen sich am Freitagabend Generationen von Kunden und Mitarbeitern, dazu viele, die sich kaum daran erinnern können, wie es hier einmal zuging zwischen Schreib- und Kurzwaren, Kleidung, Parfüm oder Schmuck. Das alles ist Vergangenheit: Durchsagen wie „35 an 17“, Aussteuer-Käufe oder schlicht der Treffpunkt nach Schulschluss oder für ein erstes Stelldichein.

Sonntag, 17.09.2017, 08:09 Uhr

Volles Haus: So hätten sich die Mitarbeiter von Hertie das früher gewünscht. Doch Trauer und Groll über verlorene Arbeitsplätze und das Fehlen des Impulsbringers am Kurt-Schumacher-Platz waren bei der Abrissparty vergangen.
Volles Haus: So hätten sich die Mitarbeiter von Hertie das früher gewünscht. Doch Trauer und Groll über verlorene Arbeitsplätze und das Fehlen des Impulsbringers am Kurt-Schumacher-Platz waren bei der Abrissparty vergangen. Foto: Christiane Nitsche

Ein letzter Blick auf die stillstehenden Rolltreppen, ein letztes Mal einen Blick hinter die Absperrungen riskieren, wo noch Reste von Deko- und Werbematerial herumliegen. Die Zukunft heißt Drio. Auf die freut sich an diesem Abend nicht nur Bürgermeisterin Sonja Jürgens . Aber heute gehört der Abend noch einmal der Erinnerung – und so spielen der Posaunenchor und die Band Timeless Hits aus Zeiten als es Karstadt und später Hertie noch gut ging – nicht nur in Gronau.

Viele junge Gronauer nutzen anschließend die Gelegenheit, zu den Beats des DJ-Gespanns „Lyonbrotherz“ abzutanzen, während sich die Älteren in Erinnerungen ergehen. „Das war unser Zuhause“, sagt Irmgard Ribbers , die 32 Jahre lang Mitarbeiterin im Haus war. „Wir haben uns hier immer wohlgefühlt.“ Zur Feier des Tages trägt sie das alte Karstadt-Namensschild – allerdings das ihrer Tochter Lena, die selbst 22 Jahre lang hier tätig war, bevor das Kaufhaus im August 2009 zum letzten Mal regulär seine Türen für Kunden öffnete.

„Herzlich Willkommen“: Sonja Jürgens hat es sich nicht nehmen lassen, als lebendige Werbefläche eine Schärpe von „Hertie“ zu tragen – dazu ebenfalls ein „original“ Namensschild, das sie als Mitarbeiterin ausweist.

Werner Kluetmann hat fast ein ganzes Leben in diesen Mauern verbracht: 40 Jahre war er Mitarbeiter hier. Von CDs bis Fahrradzubehör hat er alles verkauft, was des Kunden Herz‘ begehrte. Die erste Zeit nach der Schließung habe er wohl getrauert, bekennt er. „Aber jetzt ist das vorbei.“

Das Jetzt gehört der Freude am Wiedersehen mit alten Kollegen – genau wie bei Andreas Thielemeier und Uwe-Michael Frenzel, die nacheinander von 1996 bis 2005 Geschäftsführer im Gronauer Kaufhaus waren. „Ich habe vor vier Wochen zufällig von diesem Abend erfahren“, erzählt Andreas Thielemeier. Er ist eigens aus dem Sauerland angereist. „Es bleiben Erinnerungen, die durch nichts zu ersetzen sind.“ Sein Vorgänger nickt: „Wir hatten hier eine unheimlich intensive und familiäre Atmosphäre“, sagt Frenzel. „Das ist der Grund, warum wir heute hier sind.“

Hertie tanzt

1/19
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
  • Für viele ehemalige Karstadt- und Hertie-Mitarbeiter war die Abrissparty „Hertie tanzt“ am Freitagabend Gelegenheit, noch einmal an ihre alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Andere feierten zur Musik des Posaunenchors und Timeless oder aus der Konserve: Foto: Christiane Nitsche
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5158687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Fall von besonders schwerer Brandstiftung: Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Nachrichten-Ticker