Michaelismarkt und Musiknächte Epe
Blauer Himmel über buntem Treiben

Epe -

Perfektes Wetter und ein gelungener Mix aus Aktionen, Sport, Musik und Unterhaltung machten den Michaelismarkt am Sonntag in Epe wieder einmal zu einem gefragten Ausflugsziel für junge und ältere Besucher.

Montag, 25.09.2017, 07:09 Uhr

Wasserspaß in der Herbstsonne: Auch die kleineren Besucher kamen auf ihre Kosten. Teilweise sind Beschicker von Ständen – wie etwa die Kongohilfe – mit ihrem Angebot seit 19 Jahren auf dem Michaelismarkt vertreten.
Wasserspaß in der Herbstsonne: Auch die kleineren Besucher kamen auf ihre Kosten. Teilweise sind Beschicker von Ständen – wie etwa die Kongohilfe – mit ihrem Angebot seit 19 Jahren auf dem Michaelismarkt vertreten. Foto: Angelika Hoof

Perfektes Wetter und ein gelungener Mix aus Aktionen, Sport, Musik und Unterhaltung machten den Michaelismarkt am Sonntag in Epe wieder einmal zu einem gefragten Ausflugsziel für junge und ältere Besucher. Die Veranstaltung, die bereits von Donnerstag- bis Samstagabend mit den Eper Musiknächten eingeläutet wurde, lockte unzählige Besucher in den Ortskern, in dem die Eper Werbegemeinschaft ( EWG ) ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt hatte.

Schon in den frühen Morgenstunden waren die ersten Schnäppchenjäger unterwegs, um sich auf dem Flohmarkt entlang der Gronauer Straße einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, das von A wie ausgedientem Kinderspielzeug und B wie Bücher bis hin zu Z wie Zinnkerzenständern reichte.

„Während wir in den letzten beiden Jahren richtig Pech mit dem Wetter hatten, werden wir dieses Mal dafür mehr als entschädigt”, freute sich Maria Bürschen, die mit dem Aktionskreis Kongohilfe seit 19 Jahren selbst gestrickte Socken, afrikanischen Schmuck und Marmelade zum Kauf anbietet. In den Mittagsstunden konnten die Besucher den wunderschönen Herbsttag zudem noch für ein zusätzliches Einkaufsvergnügen nutzen oder sich in Straßen- beziehungsweise Eiscafés nach Herzenslust verwöhnen lassen.

Während der Amtsweg in gewohnter Manier von 10 bis 18 Uhr fest in Profi-Trödlerhand war, konnten beim Jugend-Rot-Kreuz Zierkürbisse bearbeitet werden. In der Dorotheenstraße präsentierte sich die Tanzgarde der Bachusjünger mit Showtänzen und der Portugiesenverein bot neben Pommes und Bratwurst natürlich auch landestypische Spezialitäten wie Garnelenspieße an.

Rund ging es insbesondere auf dem Platz vor der St.- Agatha-Kirche, auf dem der SV Epe ab 11.30 Uhr zum großen Wassertransportwettbewerb einlud. „Die Idee ist ganz einfach: Man nehme eine mit Wasser befüllte Schubkarre und transportiere die 25 Liter möglichst verlustfrei über einen Parcours. Auf die drei besten Teilnehmer warten am Ende attraktive Warengutschein der Eper Werbegemeinschaft“, erläuterte Birgit Grätz vom SV Epe das Gewinnspiel.

Teilweise abtauchen ins erfrischende Nass konnten Interessierte auch am Stand des Kneipp-Vereins, der mit Wassertreten und Armbädern lockte.

Darüber hinaus hatten die jüngsten Besucher die Möglichkeit, sich in überdimensionalen, durchsichtigen Bällen über das Wasser zu bewegen, auf der Hüpfburg herumzutollen, beim Entenangeln Preise zu ergattern oder auf dem Rücken von Ponys der Reitschule Lindebaum ihre Runden zu drehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5176293?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker