Caritas lädt zum „Besuch im Advent“ in das Haus der Begegnung ein
Kleine Auszeit im Flüchtlingsalltag

Gronau -

Als ein Zeichen der Willkommens- und Integrationskultur in Gronau, der Solidarität und Menschlichkeit nimmt der Fachdienst für Integration und Migration des Caritasverbandes Flüchtlinge in den Blick. Wie in den vergangenen drei Jahren lädt die Caritas gemeinsam mit der Gronauer Gesamtschule, den Kindertagesstätten Astrid Lindgren und Arche Noah sowie der Stadt Gronau zu einem „Besuch im Advent“ ein. Erstmals findet der Besuch im Haus der Begegnung am Jöbkesweg statt. Beginn ist am kommenden Donnerstag (14. Dezember) um 16.30 Uhr.

Sonntag, 10.12.2017, 10:12 Uhr

Im Rahmen der Feier werden auch Geschenke an die Teilnehmer überreicht.
Im Rahmen der Feier werden auch Geschenke an die Teilnehmer überreicht. Foto: Caritas

Alle Menschen, die auf ihrer Flucht vor Krieg und Terror nach Gronau gekommen sind, aber auch die gesamte Bevölkerung ist herzlich zu dieser kleinen Feier eingeladen. Erwartet wird auch der Nikolaus. Musikalische Einlagen werden adventliche Stimmung aufkommen lassen, vielleicht gelingt es auch, gemeinsam internationale Lieder anzustimmen.

Unter dem Motto „Hilfe im Schuhkarton“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Gronau engagiert und Weihnachtspäckchen für die Kinder und Jugendlichen der Flüchtlingsfamilien gepackt, die im Rahmen der Veranstaltung überreicht werden. Auch die Erwachsenen erwartet ein kleines Präsent.

Franzis Bußhaus von youngcaritas freut sich besonders darüber, dass sich erneut mit Firmanden der Katholischen Kirchengemeinde St. Antonius wieder einmal junge Menschen für ein gutes Miteinander in Gronau engagieren.

Die Organisatoren sind davon überzeugt, durch das Kennenlernen bei gemeinsamen Veranstaltungen Berührungsängste in der Bevölkerung auflösen zu können. Das habe sich, so Annegret Lemken und Dieter Homann von der Caritas und Meike Sodemann von der Gesamtschule Gronau, bei Aktionen in den letzten Monaten eindrucksvoll gezeigt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5344400?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker