Hauptversammlung der Georgi-Gilde
Rainer Segbert neu im Vorstand

Epe -

Traditionell fand am Tag der Heiligen Drei Könige die Jahreshauptversammlung der Bürgerschützengilde St. Georgi Epe statt. Präsident Gregor Wissing begrüßte dazu zahlreiche Schützen im Saal des Hotels Ammertmann. Ihnen galt der Dank für die Unterstützung und gute Teilnahme an den Veranstaltungen der Gilde im vergangenen Jahr.

Dienstag, 09.01.2018, 08:01 Uhr

Präsident Gregor Wissing (l.) begrüßt das neue Vorstandsmitglied Rainer Segbert.
Präsident Gregor Wissing (l.) begrüßt das neue Vorstandsmitglied Rainer Segbert. Foto: Gegro-Gilde

In seinem Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten stellte Wissing insbesondere das Engagement zahlreicher Unterstützer und Sponsoren in den Mittelpunkt. Nur dank deren Einsatz konnten Anschaffungen vorgenommen werden, ohne die Vereinskasse zu belasten.

Schatzmeister Friedhelm Pierk zeigte sich daher im Kassenbericht auch sehr erfreut, dass ein kleiner Gewinn ausgewiesen werden konnte. Die Kassenprüfer Heinz Thörner und Heinz Paganetty bescheinigten dem Schatzmeister eine tadellos geführte Kasse, einen soliden Kassenbestand und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde. Für den als Kassenprüfer ausscheidenden Heinz Paganetty wählte die Versammlung im späteren Verlauf unter drei Bewerbern Markus Terlinde als neuen Kassenprüfer aus.

Nach Umsetzung notwendig gewordener Satzungsänderungen stand die Ersatzwahl für den bisherigen Beisitzer des Vorstandes, Christian Post, an. Er war zum Schützenfest 2017 ins Offizierskorps gewechselt. Als einziger Kandidat stellte sich Rainer Segbert der Versammlung zur Wahl, die ihn einstimmig zum neuen Beisitzer des Vorstandes benannte. Abschließend wurden noch die Termine für die Winterparty (10. Februar) sowie für das Schützenfest (20. bis zum 23. Juli) bekannt gegeben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5410875?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Neue Ausstellung im Stadtmuseum zu Münsters Fahrradgeschichte
Ob Steherrad, Schrittmachermaschine für Radrennen oder Klapprad – sie zeigen einen Querschnitt aus Münsters Fahrradgeschichte (v.l.): Museumsleiterin Dr. Barbara Rommé, Kuratorin Dr. Edda Baußmann und Alexander Dahlhaus, Vorsitzender Leezenkultur e.V.
Nachrichten-Ticker