Haus der kleinen Forscher-Kita
„Janosch“ erneut ausgezeichnet

Gronau -

Die städtische Bewegungskita „Janosch“ wurde jetzt zum vierten Mal als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet. Stolz konnte die Leiterin Margarete Lohaus von Veronika Droste, Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG), die „Haus der kleinen Forscher“-Plakette entgegen nehmen.

Mittwoch, 31.01.2018, 10:01 Uhr

Auszeichnung: Forschererzieherin Ginny Wilke (Kita Janosch), Veronika Droste (WFG) und Margarete Lohaus (Leitung Kita Janosch) freuen sich mit den Kindern über die vierte Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“.
Auszeichnung: Forschererzieherin Ginny Wilke (Kita Janosch), Veronika Droste (WFG) und Margarete Lohaus (Leitung Kita Janosch) freuen sich mit den Kindern über die vierte Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“. Foto: WFG

Die Kita erhält die offizielle Plakette aufgrund ihres langjährigen Engagements bei der Förderung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. „Die Kita ,Janosch‘ ist durch ihr langjähriges Engagement für die frühkindliche Förderung ein besonderes Aushängeschild für das , Haus der kleinen Forscher ‘, betonte Veronika Droste .

In den „Häusern der kleinen Forscher“ gehören Forschen und Experimentieren zum Alltag. In der Gronauer Kita wurde dafür ein speziell ausgestatteter Wissensraum mit verschiedensten Forschermaterialien wie Pipetten, Waagen, Lupen und vielen Alltagsgegenständen wie Litermaße, Strohhalmen oder Spiegeln eingerichtet. Im Rahmen eines Energieprojekts, einer Projektwoche zum Thema Erfindungen und einer Langzeitbeobachtung des Wachstums von Pflanzen wurden Fragen der Kinder bearbeitet. „Woran kann man erkennen, was eine Pflanze braucht?“ „Wie wächst die neue Pflanze am besten?“ „Welche Erde und wie viel Licht sind gut?“ „Wachsen alle Pflanzen gleich schnell?“ Diesen Fragen gingen die Kinder nach, nachdem eine Zimmerpflanze eingegangen war. Durch Ausprobieren und Beobachten konnten sie viel lernen.

Veronika Droste freut sich über die Offenheit und das große Engagement der Einrichtung, sich mit den naturwissenschaftlichen und technischen Fragestellungen der Kinder auseinanderzusetzen. Qualifiziert betreut werden sie dabei von ihren speziell geschulten „Haus der kleinen Forscher“-Erzieherinnen. So bilden sich seit vielen Jahren drei pädagogische Fachkräfte der Einrichtung regelmäßig fort, um die Mädchen und Jungen bei ihrer Entdeckungsreise kompetent begleiten zu können. Mit Hilfe der didaktisch und methodisch geschulten Erzieherinnen können die Kinder den Phänomenen aus Naturwissenschaft und Technik auf den Grund gehen. Möglich wird dies durch die Initiative der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die im Kreis Borken von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) unter der Leitung von Veronika Droste betreut wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5470607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker